Alexander Zverev äußert sich auch zum Thema Impfstoffe



by   |  LESUNGEN 2849

Alexander Zverev äußert sich auch zum Thema Impfstoffe

Der 24-jährige Alexander Zverev gewann nur ein Spiel bei den diesjährigen Masters 1000-Turnieren: Einer von ihnen gewann es gegen den Italiener Lorenzo Sonego im Fürstentum Monaco, bevor er in zwei Sätzen gegen den Belgier David Goffin verlor.

In Miami hatte Alexander jedoch sofort gegen den jungen Finnen Emil Ruusuvuori verloren, der im dritten Satz mit 6: 1 gewann. Heute, auf dem sechsten Platz in der Weltrangliste, war der Hamburger vor drei Jahren im November auch der Nummer 3 der Welt.

Zverevs Meinung zu Impfstoffen

Wie aus einer deutschen Veröffentlichung und dann auch aus der Essentially Sports-Website hervorgeht, scheint Alexanders Vorstellung von Impfstoffen nicht so weit von der von ATP-Nummer 1 Novak Djokovic entfernt zu sein, der immer ein Minimum an Skepsis gezeigt hat: "Ich möchte nicht viel sagen", gestand der Finalist bei der letzten Ausgabe der US Open.

„Es ist heutzutage leicht, missverstanden zu werden, was auch immer Sie sagen. Das ist zu politisch für meinen Geschmack. Ich bin noch nicht geimpft worden und ich glaube, dass jeder so handeln sollte, wie er es für richtig hält.

“ Unter den Tennisspielern, die bereits die erste oder beide Dosen des Impfstoffs erhalten haben, stechen Filip Krajinovic, Dusan Lajovic, Simona Halep, Eugenie Bouchard und Victoria Azarenka hervor. Der ATP-Kalender, der letztes Jahr aufgrund des Covid-19-Notfalls auf die Probe gestellt wurde, steht bereits in dieser Saison vor dem Problem von Roland Garros.

Die Turnierorganisation hat beschlossen, das Turnier um eine Woche zu verschieben, da in den letzten Wochen in Frankreich immer mehr Fälle gemeldet wurden. Was Wimbledon betrifft, sollte die Veranstaltung in der Church Road mit einer reduzierten Kapazität von Zuschauern und ohne historische Warteschlange durchgeführt werden, um Menschenmassen innerhalb und außerhalb des Sportortes zu vermeiden.

Der Spanier Rafael Nadal hatte es vorgezogen, die letzte Ausgabe der US Open gerade wegen der durch das Virus in Flushing Meadows auferlegten Einschränkungen aufzugeben, wo der Österreicher Dominic Thiem Alexander Zverev im fünften Satz im Finale besiegte. Fotokredit: AP