Sascha Zverev: Im Halbfinale der RG zu sein ist schön, aber es befriedigt mich nicht



by   |  LESUNGEN 840

Sascha Zverev: Im Halbfinale der RG zu sein ist schön, aber es befriedigt mich nicht

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev war glücklich, das Halbfinale der French Open zu erreichen, betonte jedoch, dass sein Ziel für das Turnier darin besteht, alles zu gewinnen. Zverev, der auf Platz 6 der Weltrangliste steht, hat im Viertelfinale der French Open dem aufstrebenden spanischen Star Alejandro Davidovich Fokina eine 6-4, 6-1, 6-1 Niederlage zugefügt.

Zverev, der bei den US Open im vergangenen Jahr Zweiter wurde, hofft nun, diese Woche seinen ersten Grand-Slam-Titel zu holen. Zverev wird um einen Platz im Finale gegen Stefanos Tsitsipas kämpfen, der Daniil Medvedev in geraden Sätzen besiegte.

"Es ist sehr schön, im Halbfinale zu stehen, aber nur hier zu sein, befriedigt mich nicht", sagte Zverev in einem Interview auf dem Platz auf der ATP-Website. "Ich hoffe, dass ich im Halbfinale weiter so spielen kann, vielleicht sogar noch besser."

Zverev hatte keine Probleme gegen Davidovich Fokina

Davidovich Fokina erwischte einen guten Start in das Spiel, nachdem er Zverev im Eröffnungsspiel des Spiels gebrochen hatte. Die Führung von Davidovich Fokina war jedoch nur von kurzer Dauer, da er im zweiten Spiel sofort gebrochen wurde.

Davidovich Fokina brach Zverev im fünften Spiel, verlor aber im folgenden Spiel erneut seinen Aufschlag. Zverev brach dann im achten Spiel Davidovich Fokina und ging mit 5: 3 in Führung, konnte aber im folgenden Spiel nicht für den ersten Satz aufschlagen.

Zverev behielt jedoch seinen Fokus und holte sich im 10. Spiel sein viertes Break des Satzes, um den ersten Satz zu gewinnen. Zverev behauptete dann im zweiten Satz zwei Breaks, im dritten Satz drei Breaks – und verlor dabei keinen Aufschlag, um einen Sieg in geraden Sätzen zu erzielen.

"Nach dem ersten Satz hat sich mein Grundlinienspiel stark verbessert und ich habe angefangen, die Punkte zu dominieren", sagte Zverev. "Am Anfang glaube ich, dass ich nicht so gut gespielt habe. [Davidovich Fokina] hat sich in den letzten 18 Monaten stark verbessert und ist in den [FedEx ATP Rankings] nach oben geklettert.

Ich denke, ich werde in Zukunft viel gegen ihn spielen." Es bleibt abzuwarten, ob Zverev diese Woche seinen ersten Major-Titel gewinnen kann. Fotokredit: Ebene Magazine