Boris Becker: Alexander Zverev kann nächstes Jahr die Nummer 1 der Welt sein



by   |  LESUNGEN 3209

Boris Becker: Alexander Zverev kann nächstes Jahr die Nummer 1 der Welt sein

Die frühere Nummer 1 der Welt, Boris Becker, besteht darauf, dass Alexander Zverev entschlossen sein sollte, das Jahr stark zu beenden und sich in die Lage zu versetzen, Anfang nächsten Jahres die Nummer 1 der Welt zu werden.

Zverev, der auf Platz 4 der Welt rangiert, erreichte 2017 seinen Karrierehochrang von Platz 3 der Welt. Zverev ist sehr früh in die Top-3 vorgedrungen, hat es aber seitdem nicht mehr geschafft, den nächsten Schritt zu machen.

Am Sonntag besiegte Zverev Frances Tiafoe und gewann Wien, ein 500 ATP-Event. Zverev ist nun bereit, beim Paris Masters und bei den Nitto ATP Finals zu spielen. "Er ist wirklich ein Weltklassespieler geworden. Sein Ziel sollte es sein, in der Hallensaison möglichst viele Punkte zu sammeln, damit er sich in die beste Position bringen kann, um im nächsten Jahr und vielleicht schon mit einem Sieg in Melbourne die Nummer 1 zu werden," Becker sagte zu Eure, wie auf We Love Tennis enthüllt.

Zverev gewann seinen fünften Titel des Jahres

Zverev besiegte Tiafoe mit 7: 5, 6: 4 und holte sich 2021 seinen fünften Titel. Tiafoe sorgte in Wien für einige Überraschungen, aber Zverev ließ ihn nicht noch einmal für einen sorgen und seinen ersten Titel der Saison gewinnen.

"Er hat mich nicht so spielen lassen, wie ich spielen wollte, taktisch war er sehr gut", sagte Zverev. "Aber ich freue mich über den Sieg und ich freue mich über meinen fünften Titel des Jahres und ich freue mich über meinen ersten in Wien, also war es ein guter Tag." Zverev spielt großartig, seit er bei den Olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille gewonnen hat.

"Ich denke, die Olympischen Spiele haben mir viel Selbstvertrauen gegeben und ich glaube, dass ich um jeden Titel kämpfen kann, in dem ich spiele", fügte Zverev hinzu. "Ich bin mit meiner Form zufrieden, aber ich habe noch zwei weitere massive Wochen vor mir und hoffe, dass ich es gut machen kann."