Der Status von Alexander Zverev für den Davis Cup 2023 wird enthüllt



by IVAN ORTIZ

Der Status von Alexander Zverev für den Davis Cup 2023 wird enthüllt

Alexander Zverev hat sich verpflichtet, nächstes Jahr den Davis Cup zu spielen, so der deutsche Mannschaftskapitän Michael Kohlmann. Der 25-jährige Zverev gehörte zu denen, die das neue Davis-Cup-Format heftig kritisierten, und war letztes Jahr nicht im deutschen Team.

Aber in diesem Jahr änderte Zverev seine Haltung und trat zum ersten Mal seit 2019 wieder im Wettbewerb an. Unglücklicherweise für Zverev und das deutsche Team erlitt der 25-Jährige ein Knochenödem und konnte deshalb seine Nation in der Gruppenphase der Davis Cup Finals nicht vertreten.

Am Donnerstag schied Deutschland aus dem Davis-Cup-Finals aus, nachdem es im Viertelfinale gegen Kanada verloren hatte. „Er hat generell angekündigt, dass er 2023 bei uns ist, egal ob die Endrunde im November oder Dezember stattfindet, weil er gerne Teil des Teams ist und das Event gewinnen will“, sagte Kohlmann zu Jannik Schneider.

Zverev bereitet sich darauf vor, sein erstes Turnier seit den French Open zu spielen

Nach mehreren Bänderrissen im Sprunggelenk bei den French Open erlitt Zverev im September beim deutschen Davis-Cup-Team ein Knochenödem.

In letzter Zeit kehrte Zverev auf den Übungsplatz zurück, da er voraussichtlich beim Diriyah Tennis Cup (08.-10. Dezember) und der World Tennis League (19.-24. Dezember) spielen wird. Kürzlich erklärte Mischa Zverev, wie wichtig es ist, dass sein Bruder vor der neuen Saison einige Matches auf die Beine stellt.

„Wir konnten letzte Woche trainieren. Am Montag konnten wir sogar etwas länger spielen. Bisher ist er schmerzfrei und fühlt sich gut an. Er braucht nur noch ein paar Matches vor der großen Saison. Seit dem tollen Match gegen Nadal – leider mit bitterem Ende – konnte er keine Spiele mehr bestreiten.

Deshalb haben wir uns für ein paar Ausstellungsturniere angemeldet. Trainingssätze zu Hause ohne Publikum sind eben etwas anderes. Also muss man auf dem Platz stehen, gegen einen Topspieler, mit Balljungen und Schiedsrichtern, um das Adrenalin wieder zu spüren.

Was machst du, wenn der Spielstand 30-30 ist? Wie verhältst du dich beim zweiten Aufschlag? Das musst du einfach nochmal testen. Genau wie dein Fuß. In Australien will er beim United Cup starten. Das lässt er sich natürlich nicht entgehen“, sagte Mischa gegenüber Eurosport Deutschland.

Alexander Zverev Davis Cup