Alex Zverev vermutet, dass er sich Ende letzten Jahres mit dem Virus infiziert hat


by   |  LESUNGEN 839
Alex Zverev vermutet, dass er sich Ende letzten Jahres mit dem Virus infiziert hat

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev vermutet, dass er mit dem Coronavirus infiziert wurde, ohne es zu wissen. Nur wenige Tage vor dem neuen Jahr waren Zverev und seine Freundin auf einer Reise nach China. Nach seiner Ankunft in Australien zum ersten ATP Cup fühlten sich Zverev und seine Freundin nicht wohl.

Der Deutsche behauptete, er habe so etwas noch nie erlebt, da er einfach nicht aufhören konnte zu husten. "Meine Freundin Brenda und ich waren am 28. Dezember in China", sagte Zverev gegenüber Bild, wie auf We Love Tennis France bekannt wurde.

"Sie können sich nicht vorstellen, wie ich einen Monat in Australien gehustet habe. Ich hatte zwei oder drei Tage lang Fieber und hustete fünf oder sechs Stunden lang. Brenda auch. Wir wussten nicht was es war. Es war ein Husten, den ich nie hatte.

Ich hatte keine Schmerzen, aber ich hustete ununterbrochen alle zehn Sekunden. Zverev, auf Platz 7 der Welt, schnitt beim ATP Cup enttäuschend schlecht ab. Zverev verlor jedes seiner drei gespielten Einzelspiele und Deutschland hatte keine Chance, die Round Robin-Etappe zu überstehen.

Aber die frühere Nummer 3 der Welt, Zverev, verbesserte sein Niveau bei den Australian Open drastisch, wo er sein erstes Grand Slam-Halbfinale absolvierte. Der 22-jährige Deutsche gewann den ersten Satz seines Halbfinalspiels gegen Dominic Thiem, bevor der Österreicher zurückstürmte und in vier Sätzen ein Comeback gewann. Zverev konnte nicht zu 100 Prozent sagen, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.