Alexander Zverev: “Tour Suspendierung hilft mir nicht”



by   |  LESUNGEN 5547

Alexander Zverev: “Tour Suspendierung hilft mir nicht”

Der hochrangige deutsche Tennisspieler Alexander Zverev sagt, die Tour-Sperre helfe ihm überhaupt nicht, da er in der kommenden Zeit eine große Chance hätte, viele Punkte zu sammeln. Diese Woche haben ATP und WTA die Aussetzung der professionellen Touren von Männern und Frauen aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus bis mindestens 31.

Juli weiter verlängert. Während der Tour-Sperre wird keine Bewegung in der ATP-Rangliste angezeigt, da die ATP beschlossen hat, die Rangliste einzufrieren. "Die Situation ist dumm für mich, weil ich 2019 lange Zeit sehr schlecht gespielt habe und dieses Jahr kaum Punkte zu verteidigen habe.

Jetzt könnte ich viel sammeln, aber ich kann nicht und stecke auf dem siebten Platz fest ", sagte die frühere Nummer 3 der Welt, Zverev, gegenüber Bild. Am 12. März, nur wenige Tage nachdem das Indian Wells Masters aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus als erstes großes Sportereignis in den USA abgesagt wurde, setzte die ATP Tour die Tour zunächst für sechs Wochen aus.

Letztes Jahr, nachdem er als Finalist in Acapulco geendet hatte, fiel Zverevs Form, als er in Indian Wells eine Niederlage in der dritten Runde hinnehmen musste, bevor er in der zweiten Runde in Miami geschlagen wurde. Die schlechte Form des Deutschen setzte sich zu Beginn der Lehmsaison fort, mit einigen frühen Starts, bevor er Genf gewann und das Viertelfinale bei den French Open erreichte.

Der 22-Jährige hoffte, dass ein solider Lauf bei Roland Garros ihm das Selbstvertrauen für die Grassaison geben würde, aber das war nicht der Fall, als er das Viertelfinale in Halle erreichte, verlor aber enttäuschenderweise seine Eröffnungen in Wimbledon und Stuttgart.