Andy Murray: Wimbledon wird nicht mein letztes Turnier sein



by FISCHER P.

Andy Murray: Wimbledon wird nicht mein letztes Turnier sein

Der ehemalige Weltnummer 1 Andy Murray hat bestätigt, dass Wimbledon nicht sein letztes Turnier sein wird. Murray, der eine Wildcard für Wimbledon erhielt, startete seine Wimbledon-Kampagne am Montag, als er Nikoloz Basilashvili 6-4, 6-3, 5-7, 6-3 besiegte.

"Ich weiß nicht, warum mich die Leute immer wieder fragen, ob dies mein letztes Turnier oder Match ist. Ich werde weiter spielen. Ich will spielen. Er ist die Top 30 der Welt. Ich spiele dieses Jahr kaum ein Spiel und ich habe ihn geschlagen", sagte Murray per Jose Morgado.

Murray ließ Basilashvili keinen Comeback-Sieg erringen

Murray verdiente sich die erste Break des Spiels im 10. Spiel des ersten Satzes, um den Satz zu gewinnen. Die beiden Spieler waren im zweiten Satz bei jeweils drei Spielen unentschieden, bevor Murray drei Spiele in Folge gewann, um die Führung mit zwei Sätzen zu übernehmen.

Murray begann dann den dritten Satz mit einer 5:0-Führung, aber Basilashvili weigerte sich, aufzugeben und gewann am Ende den Satz. Das Spiel wurde dann unterbrochen und es half Murray, sich neu zu gruppieren und seinen Kopf zu klären, als der Brite den vierten Satz gewann, um Basllashvili ein atemberaubendes Comeback zu verhindern.

„Ich ging und duschte. Ich ging auf die Toilette. Nur eine Nummer eins. Ja, ich war wirklich enttäuscht, aber ich musste mich daran erinnern, was ich getan habe, das mich in die Gewinnposition gebracht hat ..., Murray sagte, per George Bellshaw.

Am Freitag trainierte Murray mit Roger Federer. „Mit Roger zu spielen war wirklich cool für mich. Das sind Dinge, über die ich wahrscheinlich vor sechs, sieben Jahren nicht nachgedacht hätte“, sagte Murray.

„Ich hätte das nur als eine Trainingseinheit vor dem Major mit einem Top-Spieler gesehen und mich irgendwie auf mich selbst konzentriert. „Ich schätze diese Dinge wahrscheinlich mehr. Ja, als Tennisfan kann ich zwei Tage vor Wimbledon gegen Roger Federer spielen, das ist echt cool." Fotokredit: The Independent

Andy Murray Wimbledon Nikoloz Basilashvili