Andy Murray erhält eine Wildcard für Winston-Salem



by   |  LESUNGEN 786

Andy Murray erhält eine Wildcard für Winston-Salem

Der ehemalige Weltranglistenerste Andy Murray und der hochrangige britische Tennisspieler Dan Evans haben laut Michal Samulski Wildcards für die Winston-Salem Open erhalten. Der 34-jährige Murray steht vor seinem zweiten Auftritt auf den Hartplätzen von Winston-Salem.

Murray gab 2019 sein Winston-Salem-Debüt, als er in seinem ersten Match beim Turnier gegen Tennys Sandgren verlor. Auf der anderen Seite steht der 31-jährige Evans vor seinem dritten Winston-Salem-Auftritt. Evans hatte beim Turnier 2016 und 2019 Zweitrundenniederlagen hinnehmen müssen.

Zuvor vergab das Winston-Salem Open Wildcards an David Goffin und Pablo Carreno Busta.

Murray hofft auf Erholung in Winston-Salem

Murray spielte diese Woche beim Cincinnati Masters, wo er Richard Gasquet besiegte, bevor er gegen Hubert Hurkacz verlor.

"Gegen Murray zu spielen ist etwas Besonderes. Ich hatte noch nie die Gelegenheit, ein Spiel gegen ihn zu bestreiten", sagte Hurkacz in seinem Interview auf dem Platz. "Er ist so ein großartiger Konkurrent.

Was er für den Sport geleistet hat, ist wirklich erstaunlich. Er ist so ein großartiger Spieler und Mensch. Es ist ein sehr großer Gewinn für mich." Murray hatte vor kurzem einen Quadrizepsriss, entschied sich aber, in Cincinnati zu spielen.

"Ich hatte in meiner Karriere noch nie Muskelverletzungen, also wusste ich nicht wirklich, wie sie sich anfühlen. Es war schwierig", sagte Murray während seines Interviews vor dem Turnier in Cincinnati. "Es war wieder hart und frustrierend, ein weiteres großes Ereignis verpassen zu müssen.

Zugegeben, ich hatte die Chance im Doppel und wir waren kurz davor, in die Medaillenrunden zu kommen. „Wir wollten möglicherweise nach Kanada gehen, hatten aber das Gefühl, dass wir vielleicht noch ein paar Tage Reha brauchen, um sicherzustellen, dass der Quadrizeps wirklich in Ordnung ist und sich erholt, bevor wir wieder anfangen zu spielen.

"Hier fühle ich mich wieder wohl, aber wie ich bereits Anfang des Jahres sagte, kann ich nicht mit großer Sicherheit sagen, dass es mir drei, vier Monate hintereinander gut gehen wird." Fotokredit: [email protected]