Andy Murray: Ich glaube, dass Roger Federer wieder an Wettkämpfen teilnehmen wird



by FISCHER P.

Andy Murray: Ich glaube, dass Roger Federer wieder an Wettkämpfen teilnehmen wird

Der dreimalige Grand-Slam-Champion Andy Murray hofft, Roger Federer wieder in Aktion zu sehen, da er mindestens noch einmal gegen die Schweizer spielen möchte. Der 40-jährige Federer hat in den letzten zwei Jahren nicht viel gespielt, da er seit 2020 drei Knieoperationen hatte.

Federer hat deutliche Hinweise darauf gegeben, dass er plant, später in diesem Jahr wieder aktiv zu werden, da er sich für den Laver Cup Ende September angemeldet hat. Außerdem wurde Federer für ein ATP-500-Event in Basel bestätigt, das im Oktober stattfindet.

Murray und Federer sind bekannte Rivalen, die sich 25 Mal gegenüberstanden. Federer führt die Duelle gegen Murray mit 14-11.

Murray: Ich würde Federer gerne wieder spielen sehen

"Ich würde Roger gerne wieder spielen sehen.

Ich kenne seine Situation nicht, aber ich glaube, dass er wieder an Wettkämpfen teilnehmen wird. Ich weiß nicht, wie lange noch, aber ich hoffe wirklich, dass wir ein weiteres Turnier zusammen spielen können.

Es ist lange her“, sagte Murray laut Mario Boccardi.

In der Zwischenzeit hofft Murray auf eine große Rasensaison. Murray startete seine Rasensaison letzte Woche beim Surbiton Challenger, wo er das Halbfinale erreichte, bevor er gegen Denis Kudla verlor.

Murray spielt nun diese Woche beim ATP-Event in Stuttgart, wo er Christopher O'Connell in der ersten Runde besiegte. „Ich habe mich gut vorbereitet und fühle mich körperlich gut. Ich glaube, Gras ist meine beste Oberfläche.

Ich habe mich so gut ich kann darauf vorbereitet", bemerkte Murray. „Wir werden in ein paar Wochen herausfinden, was das Ergebnis ist, aber was ich kontrollieren kann, sind nicht die Ergebnisse und die Leistungen in Wimbledon, sondern ich kann meine Vorbereitung, meine Einstellung auf dem Platz und meine Bemühungen kontrollieren.

Ich kann garantieren, dass ich auf dieser Seite der Dinge 100 Prozent geben werde, um mir die beste Chance auf einen guten Lauf zu geben."

Andy Murray Roger Federer