Für Daniel Evans sah Andy Murray beim Training "gut aus".



by   |  LESUNGEN 422

Für Daniel Evans sah Andy Murray beim Training "gut aus".

Der britische Tennisspieler Daniel Evans sagte, es habe ihm Spaß gemacht, mit Andy Murray zu trainieren, und meinte, der dreimalige Grand-Slam-Champion habe im Training gut ausgesehen. Murray, zweifacher Wimbledon-Champion, zog sich im Finale von Stuttgart gegen Matteo Berrettini eine Bauchverletzung zu.

Murray hat sich letzte Woche vom ATP-Turnier in Queen's zurückgezogen, hofft aber, für Wimbledon wieder voll fit zu sein. "Ich mache jeden Tag Reha und vermeide alles, was den verletzten Bereich reizen könnte", sagte Murray.

"Ich mache immer noch eine Menge gute Arbeit, aber ich muss sicherstellen, dass die Verletzung vollständig ausgeheilt ist, bevor ich sie in Positionen bringe, in denen sie derzeit anfällig ist. Ich tue alles, was man von mir erwarten kann, mit Physiotherapie, Behandlung und Reha und gebe mir die besten Chancen, am Montag dabei zu sein.

Evans: Murray sah für mich gut aus

"Ich meine, ich fand, er hat ziemlich gut gespielt. Ich werde mich nicht dazu äußern, ob er denkt, dass er gut spielt, aber er hat gut gegen mich gespielt. Ich bin mir nicht sicher, wie es um die Verletzung steht.

Wir haben nicht darüber gesprochen. Er schien in Ordnung zu sein, als wir trainierten, aber ich kann mir natürlich nicht sicher sein. Es war ein gutes Training, es hat Spaß gemacht", sagte Evans laut Daily Express.

Murray hat den Schwerpunkt auf die Rasensaison gelegt, und zu seiner Vorbereitung auf Wimbledon gehörte auch ein Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer Ivan Lendl. Alle drei Grand-Slam-Titel von Murray fielen in seine ersten beiden Amtszeiten mit Lendl.

"Ich glaube, er ist froh, dass Ivan zurück ist, und es sieht so aus, als würde es wirklich funktionieren. Sie haben beide gelächelt", sagte Evans über das Wiedersehen von Murray und Lendl. Murray hat seit fünf Jahren kein Grand-Slam-Turnier mehr gewonnen, und es ist kein Geheimnis, dass er Wimbledon für seine beste Chance hält, bei einem Grand-Slam-Turnier wieder weit zu kommen.

In Wimbledon 2017 erreichte Murray das Viertelfinale, in dem er verlor, nachdem er durch eine Hüftverletzung stark beeinträchtigt war. Murray hat seitdem kein Grand-Slam-Viertelfinale mehr erreicht.