Andy Murrays Worte nach dem Sieg über Stan Wawrinka in Cincinnati



by   |  LESUNGEN 753

Andy Murrays Worte nach dem Sieg über Stan Wawrinka in Cincinnati

Der dreimalige Grand-Slam-Champion Andy Murray sagte, die Spielbedingungen in Cincinnati seien am Montag nicht ideal gewesen, aber er sei froh, dass er Stan Wawrinka in einem engen Match besiegen konnte. In der ersten Runde von Cincinnati setzte sich Murray mit 7:6 (3), 5:7, 7:5 gegen Wawrinka durch.

"Der Platz ist bei diesem Wetter ziemlich belebt. Körperlich fühle ich mich müde", sagte Murray nach dem Sieg, wie die ATP-Website berichtet. "Ich hatte während des Matches ein paar Probleme mit Krämpfen, genau wie Washington, und das muss ich in den Griff bekommen.

Ich habe versucht, den Ball ein bisschen mehr mitzunehmen und die Punkte am Netz zu machen. Das ist mir nicht so gut gelungen, aber die Absicht war da. Ich war ein bisschen offensiver beim zweiten Aufschlag. Im letzten Spiel habe ich nur gekämpft und versucht, einen Weg zu finden"

Murray holt einen Breakrückstand im dritten Satz auf und schlägt Wawrinka

Nachdem er den ersten Satz knapp im Tie-Break gewonnen hatte, holte Murray im zweiten Satz einen 3:5-Rückstand auf und glich zum 5:5 aus.

Doch Murray scheiterte mit seinem Versuch, das Match in einfachen Sätzen zu beenden, da Wawrinka Murray im 12. Spiel breakte, als der Brite aufschlug, um im zweiten Satz zu bleiben. Dann begann Wawrinka den dritten Satz mit einer 2:0-Führung.

Aber Murray konnte sich mental erholen, als er Wawrinka im dritten und 11. Spiel breakte und mit 6:5 in Führung ging. Im 12. Spiel vergab Murray drei aufeinanderfolgende Matchbälle, bevor er seinen vierten Matchball zum Drei-Satz-Sieg verwandelte.

Murray spielt als nächstes gegen seinen britischen Landsmann und an 9 gesetzten Cameron Norrie. "Er spielt ganz anders als Stan, da er ein Linkshänder ist", sagte Murray über sein Spiel gegen Norrie.

"Flach auf der Rückhand, schwerer Topspin auf der Vorhand. Wir haben schon einige Zeit zusammen auf dem Platz verbracht, es wird also nicht viele Überraschungen für mich geben" Fotokredit: Getty Images