Jamie Murray antwortet, wenn er glaubt, dass Andy Murray wieder großartig sein kann



by   |  LESUNGEN 827

Jamie Murray antwortet, wenn er glaubt, dass Andy Murray wieder großartig sein kann

Die ehemalige Nummer 1 der Doppelwelt, Jamie Murray, glaubt, dass Andy Murray an die Spitze des Herrentennis zurückkehren kann. Der 35-jährige Andy erlitt 2017 eine schwere Hüftverletzung, da er in den letzten Jahren mit einer Metallhüfte gespielt hat.

Außerdem hat Andy seit dem Erreichen des Wimbledon-Viertelfinals 2017 keine nennenswerten Grand-Slam-Ergebnisse erzielt. Andy, dreimaliger Grand-Slam-Champion und ehemalige Nummer 1 der Welt, ist jetzt die Nummer 49 der Welt.

"Ich hoffe auf gute Dinge für ihn. Es gibt Möglichkeiten an der Spitze des Männerspiels für ihn, wieder nach oben zu kommen, das glaube ich wirklich", sagte Jamie laut LTA.

Andy Murray bestätigte sein erstes Turnier der Saison

Diese Woche gab Murray bekannt, dass er plant, die Saison beim Adelaide International zu beginnen.

„Ich werde das Jahr in Australien beginnen, was mir immer sehr viel Spaß macht. Ich freue mich darauf, zum ersten Mal beim Adelaide International zu spielen. Die Zuschauer in Australien lieben ihr Tennis und sie haben sie immer sehr unterstützt.

Ich habe in der Nebensaison hart gearbeitet und das Adelaide International wird eine großartige Vorbereitung auf die Australian Open sein. Ich freue mich darauf zu sehen, was Adelaide und 2023 bringen“, sagte Murray.

Vor der Saison 2022 sagte Murray, sein großes Ziel für 2022 sei es, ein großes Grand-Slam-Ergebnis zu erzielen. Unglücklicherweise für Murray ist das nicht passiert. Zu Beginn der Saison 2023 hat Murray angedeutet, dass er plant, viel zu spielen, da er seine Hoffnungen auf ein weiteres großartiges Ergebnis vor seiner Pensionierung nicht aufgegeben hat.

„Ich habe einen ziemlich vollen Terminkalender geplant. Ich werde das Jahr in Australien beginnen, was mir immer sehr viel Spaß macht. Ich werde da draußen ein Turnier spielen und dann die Australian Open. Danach werde ich noch ein paar Hartplatzturniere bestreiten, dann hoffentlich Sandplatz und dann zurück nach Großbritannien für die Rasensaison", verriet Murray.