ATP Montpellier: Peter Gojowczyk gewinnt bei seinem Debüt. Tsonga verliert



by   |  LESUNGEN 487

ATP Montpellier: Peter Gojowczyk gewinnt bei seinem Debüt. Tsonga verliert

Diese Woche gibt es drei ATP 250-Turniere: Cordoba (Sand), Singapur (Hartplatz) und Montpellier (Hartplatz). Das Open Sud de France hat bereits begonnen und es war ein schlechter Tag für die lokalen Spieler. Jo-Wilfried Tsonga, der schon lange nicht mehr auf der Tour war, kehrte nach Montpellier zurück, um in 72 Minuten in geraden Sätzen gegen den jungen Amerikaner Sebastian Korda mit 6: 4, 6: 2 zu verlieren.

Nach mehr als zwölf Monaten spielte der französische Tennisspieler aufgrund von Rückenproblemen kein schlechtes Match. Er kann einfach nicht regelmäßig das Tempo eines viel erfahreneren Gegners halten.

Korda hat praktisch 16 der 19 Spiele gewonnen, seit er in Paris gegen Nadal verloren hat. Hugo Gaston, der letztes Jahr einen großartigen Roland Garros hatte, verlor gegen den Italiener Lorenzo Sonego in drei Sätzen 3-6, 7-6, 1-6 in zwei Stunden und 19 Minuten.

Die Franzosen Antoine Huang und Kyrian Jacquet verloren ebenfalls gegen Tallon Griekspoor und Bernabe Zapata Miralles. In anderen Ergebnissen des Tages gewannen Ugo Humbert und Gregoire Barrere. Umbert besiegte Norbert Gombos in geraden Sätzen mit 6: 3, 7: 6, während Barrere einen harten Sieg gegen den Niederländer Botic Van de Zandschulp mit 4: 6, 6: 3, 6: 4 erzielte.

Peter Gojowczyk erreichte in 43 Minuten die zweite Runde

Der Nummer 144 der Welt, der Deutsche Peter Gojowczyk, hatte einen großartigen Start beim Open Sud de France, als er den Slowaken Lukas Lacko in nur 43 Minuten mit 6: 2, 6: 1 besiegte!

In der nächsten Runde trifft er auf seinen Landsmann, Weltnummer 37 Jan-Lennard Struff. Dies ist das erste Mal, dass sie sich auf der ATP Tour treffen, damit im Spiel alles passieren kann. Struff hat im ATP Cup einen großartigen Auftritt für das deutsche Team, ist aber bei den Australian Open enttäuscht, nachdem er in der ersten Runde in geraden Sätzen gegen den Australier Christopher O'Connell verloren hat.

Auf der anderen Seite konnte sich Gojowczyk nach einer Niederlage in der ersten Runde der Qualifikationsphase nicht für die Hauptziehung der Australian Open qualifizieren. Fotokredit: Jürgen Hasenkopf/Tennisnet