ATP Sardegna Open: Jan-Lennard Struff überholt Broady und rückt ins Viertelfinale vor



by   |  LESUNGEN 396

ATP Sardegna Open: Jan-Lennard Struff überholt Broady und rückt ins Viertelfinale vor

Am Mittwoch wurden vier Achtelfinale der ATP Sardegna Open in Cagliari ausgetragen, wo der Sieg des fünften Samens, des Deutschen Jan-Lennard Struff, auffällt, der den britische Qualifikant Liam Broady mit 6: 4, 6: 2 in 81 Minuten besiegte.

Beide Spieler trafen sich zum ersten Mal auf der Tour und am Ende war es der Nummer 41 der Welt, die den Sieg in geraden Sätzen errang. Struff hatte im ersten Satz einen schleppenden Start, da er seinen Aufschlag erst im zweiten Spiel verlor und schnell in ein 2: 0-Defizit überging.

Danach erholte sich Jan-Lennard von der Break und hielt sein nächstes Aufschlagspiel zum 2: 2 ab. Beide Spieler hielten die folgenden Aufschlagspiele bis zum achten Spiel ab, in dem Struff die zweite Break zu ihren Gunsten einlegte und das Satz später mit seinem Aufschlagspiel abschloss.

Im zweiten Satz brach der deutsche Tennisspieler den Aufschlag seines Gegners in Spiel 2, um später sein Aufschlagspiel aufrechtzuerhalten und mit 3: 1 zu führen. Vier Spiele später brach Struff erneut Broadys Aufschlag, was für den fünften Samen ausreichte, um seinen Pass für das Viertelfinale mit seinem Aufschlagspiel um 5: 2 zu besiegeln.

Der vierte Samen, der Georgier Nikoloz Basilashvili, wird der nächste Rivale des Deutschen sein. Der amtierende Meister von Dubai musste von hinten kommen, um der slowakische Qualifikant Jozef Kovalik, in 3 Stunden mit 4: 6, 6: 4, 7: 5 zu besiegen.

Taylor Fritz und Aljaz Bedene erreichten ebenfalls das Viertelfinale

Der Nummer 2 Samen Taylor Fritz aus USA, besiegte Andrej Martin aus der Slowakei in 93 Minuten mit 6: 2, 7: 6 (4). Fritz trifft im Viertelfinale auf den Slowenen Aljaz Bedene, der den Weißrussen Egor Gerasimov im Achtelfinale in einer Stunde und 58 Minuten mit 6: 4, 7: 6 (5) besiegte.

Das verbleibende Achtelfinale wird am Donnerstag ausgetragen: Yannick Hanfmann gegen Marco Cecchinato, (1) Daniel Evans gegen Lorenzo Musetti, Gilles Simon gegen (3) Lorenzo Sonego und Laslo Djere gegen (6) John Millman. Fotokredit: Glamplero Sposito/ATP Tour