ATP Stuttgart: Dominic Stricker überrascht Hurkacz. Hanfmann und Gojowczyk verlieren



by   |  LESUNGEN 391

ATP Stuttgart: Dominic Stricker überrascht Hurkacz. Hanfmann und Gojowczyk verlieren

Im ersten Match des Tages bei der ATP Stuttgart holte Dominic Stephan Stricker seinen ersten Sieg gegen eine Top 20 und besiegte Hubert Hurkacz in zwei hart umkämpften Sätzen. Der 18-Jährige, der nach Roger Federer und Stan Wawrinka als drittjüngster Schweizer ein Challenger-Event gewann, spielte von Beginn an aggressiv und und er brachte der Pole in Schwierigkeiten, indem er seine Schüsse variierte und oft ins Netz ging.

Im sechsten Spiel des ersten Satzes schickte Hurkacz eine komfortable Vorhand ins Netz und verpasste die Chance zum Weiterkommen, konnte aber im nächsten Spiel zwei Breakpoints für seinen Gegner gut streichen. Bevor der Satz den Tiebreak erreichte, hob Stricker tapfer einen Satzpunkt zugunsten von Hurkacz auf.

Dann spielte der Schweizer im Tiebreak sehr gut: er ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, die ihm sein Rivale bot, und schloss mit einer großen Return bei 7:5. Im zweiten Satz des Spiels verloren die beiden Spieler in den ersten Spielen ihren Aufschlag und fanden beim Aufschlag etwas Gleichgewicht.

Erster, der vor dem zweiten Tiebreak einen Breakpoint hatte, war Stricker, doch Hurkacz rettete sich mit einem herrlichen Volley. Der 2002 geborene Spieler schlug sich im elften Spiel ebenso gut. Im Tiebreak zeigte Stricker erneut große Hartnäckigkeit und Entschlossenheit und verdiente sich den verdienten Einzug ins Viertelfinale, wo er auf den erfahrenen Sam Querrey treffen wird.

Donnerstag war ein schlechter Tag für deutsche Tennisspieler in Stuttgart

Am Donnerstag spielten zwei deutsche Tennisspieler ihr Achtelfinale, hatten aber Pech, denn beide verloren ihre Matches. Yannick Hanfmann, der eine Wildcard erhielt, verlor in geraden Sätzen gegen die gesetzte Nummer 6, der Franzose Ugo Humbert mit 6-7 (9), 2-6 in einer Stunde und 41 Minuten.

Und Peter Gojowczyk musste im ersten Satz seines Matches gegen den Österreicher Jurij Rodionov verletzungsbedingt aufgeben, als es beim 5:3 zugunsten des Österreichers stand. Der Nummer 3 Samen, der Kanadier Felix-Auger Aliassime begann seine Grassaison erfolgreich, indem er Lloyd Harris aus Südafrika mit 6-3, 7-6 (4) in einer Stunde und 42 Minuten besiegte.

Gegner des Kanadiers im Viertelfinale wird der Franzose Ugo Humbert. Auf der anderen Seite besiegte der Kroate Marin Cilic den fünftgesetzten Georgier Nikoloz Basilashvili mit 6:3, 6:2 in 57 Minuten. Cilic erwartet im Viertelfinale den Sieger zwischen dem topgesetzten Denis Shapovalov und dem spanischen Veteran Feliciano Lopez.

In anderen Ergebnissen des Tages besiegte der viertgesetzte Australier Alex de Minaur seinen Landsmann Jordan Thompson mit 6-7, 6-3, 6-4 in zwei Stunden und 38 Minuten und der Amerikaner Sam Querrey besiegte der australische Qualifikant James Duckworth mit 6-4, 7-6. Fotokredit: Switzerland in 24