ATP Hamburg: Tim Pütz und Michael Venus besiegten Krawietz und Tecau zum Titelgewinn



by   |  LESUNGEN 644

ATP Hamburg: Tim Pütz und Michael Venus besiegten Krawietz und Tecau zum Titelgewinn

Die Nummer 2 Samen Tim Pütz und Michael Venus haben im Hamburger Doppel alles gewonnen. Pütz und Venus verdrängten im Hamburger Finale die Nummer 1 Samen Kevin Krawietz und Horia Tecau mit 6:3, 6:7 (3), 10:8.

Pütz und Venus hatten einen guten Start ins Spiel, nachdem sie Krawietz und Tecau im dritten Spiel gebrochen hatten und mit 2:1 in Führung gingen. Pütz und Venus retteten dann im sechsten Spiel einen Breakpoint, bevor sie im neunten Spiel Krawietz und Tecau brachen, um den ersten Satz zu gewinnen.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes gingen Pütz und Venus im zweiten Satz mit 5:1 in Führung. Aber Krawietz und Tecau weigerten sich, aufzugeben, als sie sich von dem Rückstand erholten, um einen Tie-Break zu erzwingen, den sie gewannen.

Nachdem sie im zweiten Satz einen großen Vorsprung verspielt hatten, gruppierten sich Pütz und Venus neu, als sie mit einem 3: 0-Vorsprung in den Match-Tie-Break begannen, bevor sie ihren dritten Meisterschaftspunkt erzielten.

„Dank des Turniers ist es eine großartige Veranstaltung und ich komme gerne hierher zurück“, sagte Venus. „Danke an Tim, dass er mit mir gespielt hat. Es war ein harter Tag [heute], du bist auf uns zurückgekommen und hast uns am Ende dort nicht so gut gefühlt.“ Pütz fügte hinzu: „Es war erst unser drittes gemeinsames Turnier, danke, dass du das Ace dort im Tiebreak getroffen hast, Michael!

Ich genieße unsere gemeinsame Zeit und hoffe auf viele weitere.“

Blumberg und Sock gesellen sich zu Pütz und Venus auf der Gewinnerliste

Wildcards William Blumberg und Jack Sock haben in Newport alles gewonnen.

Blumberg und Sock, die diese Woche in Newport ihr Debüt als Paar feierten, schlugen Austin Krajicek und Vasek Pospisil. Blumberg und Sock starteten perfekt ins Match, nachdem sie im ersten Spiel Krajicek und Pospisil gebrochen hatten.

Blumberg und Sock holten im siebten Spiel ihr zweites Break, bevor sie im folgenden Spiel drei Breakpoints sparten, um für den ersten Satz aufzuschlagen. Blumberg und Sock verpassten ein frühes Break im zweiten Satz, gewannen aber den Tie-Break, um einen Sieg im geraden Satz zu besiegeln.

An anderer Stelle besiegten das niederländische Duo Sander Arends und David Pel Andre Begemann und Albano Olivetti 6-4 6-2 und gewannen Bastad. Arends und Pel brachen Begemann und Olivetti im dritten Spiel und hielten dann ihren Aufschlag für den Rest des Satzes, um den ersten Satz zu gewinnen.

Im zweiten Satz verloren Arends und Pel einmal ihren Aufschlag, holten sich aber drei Breaks, um einen Sieg in geraden Sätzen zu erzielen. Fotokredit: Witters/Hamburg European Open