ATP Wien: Felix Auger-Aliassime und Casper Ruud ziehen in die zweite Runde ein



by   |  LESUNGEN 847

ATP Wien: Felix Auger-Aliassime und Casper Ruud ziehen in die zweite Runde ein

Der kanadische Tennisstar Felix Auger-Aliassime kam mit dem Ziel nach Wien, endlich seinen ersten Turniersieg einzufahren. Auger-Aliassime, auf Platz 12 der Weltrangliste rangiert, holte am Dienstag seinen ersten Wien-Sieg, nachdem er Ricardas Berankis mit 6:3, 6:2 besiegt hatte.

Auger-Aliassime musste 2018 und 2020 in Wien Erstrundenniederlage hinnehmen. „Ich habe die Stadt schon immer geliebt. Die Leute hier sind überall sehr nett, also habe ich meine Zeit immer genossen, aber nie gut gespielt,“ sagte Auger-Aliassime in seinem Interview vor Platz auf der ATP-Website.

"Also wollte ich dieses Jahr unbedingt meinen ersten Sieg holen und das habe ich getan."

Auger-Aliassime hatte gegen Berankis keine Probleme

Auger-Aliassime rettete im dritten Spiel einen Breakpoint, bevor er im vierten Spiel die erste Break des Matches holte.

Auger-Aliassime konnte im achten Spiel keinen Set Point umsetzen, aufschlage aber im neunten Spiel für den ersten Satz. Nachdem er den ersten Satz verloren hatte, begann Berankis den zweiten Satz mit einer 2:0-Führung.

Berankis 'Spiel wurde nach dem Gewinn der ersten beiden Spiele des zweiten Satzes vollständig eingestellt, während Auger-Aliassime drei Breaks in Folge einlegte und sechs Spiele in Folge für einen Sieg in geraden Sätzen gewann.

Als nächstes spielt Auger-Aliassime gegen den Indian Wells Masters-Champion Cameron Norrie. Unterdessen besiegte der viertgesetzte Casper Ruud Lloyd Harris mit 7:5, 7:6 (2) und holte sich seinen 50. Saisonsieg. "Dies ist der 50.

Sieg, das zeigt, dass es ein sehr gutes Jahr war," sagte Ruud in seinem Interview vor Platz. "Auf diese Weise haben Sie nicht wirklich viel Zeit, um zu denken, dass Sie müde sind, aber offensichtlich wird es jeder spüren, noch mehr jetzt [am] Ende der Saison.

"Ich weiß jetzt, dass es der Sprint des Rennens am Ende des Jahres ist. Ich weiß, dass es nur noch ein paar Wochen sind, also werde ich versuchen, trotzdem zu vergessen, dass ich müde bin, und weiter pushen." Fotokredit: Bildagentur Zolles/Erste Bank Open