Richard Gasquet zieht sich von ATP-Event in Melbourne zurück



by   |  LESUNGEN 1313

Richard Gasquet zieht sich von ATP-Event in Melbourne zurück

Die frühere Nummer 7 der Welt, Richard Gasquet, und der Deutsche Peter Gojowczyk haben sich von einem ATP-Event in Melbourne zurückgezogen. Gasquet, jetzt auf Platz 87 der Weltrangliste, startete seine Saison 2021 bei den Murray River Open in Melbourne.

Der 35-jährige Gasquet beeindruckte in Melbourne nicht, da er bei seinem Debüt beim Turnier gegen Mackenzie McDonald verlor. Gasquet sollte dieses Jahr auch ein ATP-Event in Melbourne spielen. Gojowczyk spielte dieses Jahr an keinem der beiden ATP-Events, die in Melbourne stattfanden, aber er hoffte, 2022 eines zu spielen.

Gasquet plante am 27. Dezember nach Australien zu reisen

"Ich gehe am 27. Dezember zu den Australian Open, es wird schnell gehen. Ich freue mich, es wieder spielen zu können. Das Ende kann kommen, also freue ich mich, es dieses Jahr zu tun.

Wir müssen versuchen, wieder durchzustarten und uns gut auf eine gute Saison vorzubereiten. Ich habe es 2021 geschafft, unter den Top 100 zu landen, ich hoffe, dass ich dieses Jahr dasselbe tun werde. Und solange ich spielen kann, ist es schön, weiterzumachen", sagte Gasquet kürzlich in einem Interview.

Gasquets letztes Spiel der Saison 2021 fand beim Davis-Cup-Finals statt, wo er überraschend mit 7: 6 (3), 6: 2 gegen Tomas Machac verloren hatte. "Es kommt selten vor, dass ich in einem Spiel so viel Selbstvertrauen verliere, das ist mir selten passiert", sagte Gasquet nach dem Schockniederlage.

„Ich war schlecht im Match. Ich habe es nicht geschafft, die Energie zu finden. Vor allem der Verlust des ersten Satzes hat mich mehr verletzt, als es hätte sein sollen." Außerdem sagte Gasquet, er sehe das aktuelle Davis-Cup-Format nicht allzu lange überdauern.

„Ich denke, es (Davis Cup) wird in zwei bis drei Jahren zu etwas mehr in seinem alten Geist zurückkehren. Ich sehe nicht, wie es möglich ist, es so zu belassen, wie es ist“, sagte Gasquet.