ATP Lyon: Cameron Norrie schlägt Francisco Cerundolo und rückt ins Viertelfinale vor



by   |  LESUNGEN 1133

ATP Lyon: Cameron Norrie schlägt Francisco Cerundolo und rückt ins Viertelfinale vor

Die Nummer 11 der Welt, Cameron Norrie, war begeistert, nachdem er seine Saison in Lyon mit einem Sieg begonnen hatte, da er hofft, beim französischen ATP 250-Event einen weiteren tiefen Lauf zu machen. Der topgesetzte Norrie, der ein Freilos in der ersten Runde hatte, besiegte Francisco Cerundolo mit 6: 4, 6: 4 und zog ins Viertelfinale von Lyon ein.

Norrie erreichte 2018 das Halbfinale von Lyon, während er letztes Jahr beim Turnier Zweiter wurde. „Es ist großartig, hier in Lyon zu sein“, sagte Norrie auf der Website der ATP Tour. „Ich fühle mich hier wirklich gut, so ein einfaches Turnier, und die Leute, die zuschauen, haben wirklich eine Leidenschaft für Tennis, sie lieben es.

[Ich hatte] gute Empfindungen und ich habe das Match größtenteils wirklich genossen. Francisco ist ein kniffliger Spieler mit einer richtig guten Vorhand, da musste ich aufpassen. Im zweiten Satz gab es einige Nerven, [als ich] um ein Break vorne war, und ich habe es ein bisschen verschenkt.

Ich konnte wieder brechen und er gab mir gegen Ende ein paar lockere Punkte, also werde ich diese nehmen und weitermachen.

Norrie hält Sebastian Baez nicht für selbstverständlich

Als nächstes steht für Norrie ein Karriere-erstes Treffen gegen Baez, die Nummer 38 der Welt, an.

Der 21-jährige Baez hat eine Durchbruchssaison auf der ATP Tour, da er in diesem Jahr zwei ATP-Finals erreicht hat und seine aktuelle Rangliste auf Platz 38 auch seine beste Karriere ist. Norrie erwartet ein hartes Match gegen Baez.

„Er [Baez] hat ein großartiges Jahr, und ich mochte sein Spiel sehr, als ich vor vielen Jahren in Argentinien in der Saisonvorbereitung war, also ist es schön, ihn zu sehen, und es wird hart“, sagte Norrie.

„Er hat dieses Jahr in Estoril bereits einen Titel auf Sand gewonnen und genießt sein Tennis wirklich. Ich habe neulich mit ihm geübt und er schlägt den Ball von beiden Seiten groß, also wird es schwierig. Fotokredit: [email protected]