Toni Nadal zu Stefanos Tsitsipas: Schlage Djokovic in Wimbledon, nicht Nadal



by   |  LESUNGEN 435

Toni Nadal zu Stefanos Tsitsipas: Schlage Djokovic in Wimbledon, nicht Nadal

Toni Nadal gratulierte Stefanos Tsitsipas kurz vor Wimbledon zu seinem ersten Rasentitel und drückte scherzhaft seine Hoffnung aus, dass der Grieche bei den Championships nicht seinen Neffen Rafael Nadal schlagen wird.

Am Samstag setzte sich Tsitsipas im Finale von Mallorca mit 6:4, 3:6, 7:6 (2) gegen den Spanier Roberto Bautista Agut durch. Onkel Toni, der jetzt mit Felix Auger-Aliassime zusammenarbeitet, fungiert auch als Turnierdirektor auf Mallorca.

Während der Pokalübergabe auf dem Platz gratulierte Onkel Toni Tsitsipas auf etwas lustige Art und Weise, indem er ihn aufforderte, nicht Nadal zu schlagen, sondern zu versuchen, Novak Djokovic zu schlagen, wenn er eine Chance bekommt.

"Glückwunsch Stefanos, du spielst sehr gut auf diesem Oberfläche. Ich bin sicher, dass du einer der Favoriten für Wimbledon bist. Ich hoffe, du schlägst nicht Rafael [Nadal] oder Felix [Auger-Aliassime].

Aber versuche, Djokovic zu schlagen", sagte Onkel Toni mit einem Lächeln zu Tsitsipas.

Tsitsipas über seinen Titelgewinn auf Mallorca

In Mallorca hat Tsitsipas bewiesen, dass er auf Rasen gut spielen und Matches gewinnen kann.

"Es sieht so aus, als ob ich auf Rasen längere Matches spiele als auf Sand", scherzte Tsitsipas in seinem Interview auf dem Platz. "Das war ein unglaublicher Kampf und eine unglaubliche Schlacht. Ich weiß, dass es für eine Person schwierig sein kann, mit dem Niederlage umzugehen, aber ich denke, für das Tennis ist es großartig, dass wir in der Lage sind, auf diesem hohen Niveau zu spielen und unseren Sport [an seinen Grenzen] zu zeigen"

Jetzt will Tsitsipas im All England Club seinen ersten großen Auftritt haben. Tsitsipas, der bei seinen letzten beiden Wimbledon-Turnieren jeweils in der ersten Runde unterlag, betonte, dass es ihm in Wimbledon nicht an Selbstvertrauen fehle.

"Die Leute haben irgendwie daran gezweifelt, dass ich auf Rasen spielen kann. Ich habe nie an mir selbst gezweifelt. Es ist nach wie vor einer meiner Lieblingsoberfläche, den Tennis zu bieten hat. Ich war ziemlich zuversichtlich, was den Platz angeht.

Ich spiele gerne auf Rasen, wahrscheinlich mehr als auf Sand", sagte Tsitsipas. Es wäre ein großer Schock, wenn Tsitsipas in Wimbledon zum dritten Mal in Folge in der ersten Runde ausscheiden würde, da er in der ersten Runde gegen den Qualifikanten Alexander Ritschard spielt.