Alexander Bublik spielt den Sieg von Maxime Cressy in Newport herunter

Bublik schien von der Art und Weise, wie Cressy ihn besiegte, nicht sonderlich beeindruckt zu sein.

by Fischer P.
SHARE
Alexander Bublik spielt den Sieg von Maxime Cressy in Newport herunter

Alexander Bublik zeigte sich nicht sonderlich beeindruckt von der Art und Weise, wie Maxime Cressy das Endspiel in Newport gewann. Nach dem 2:6, 6:3, 7:6(3)-Sieg von Cressy machte Bublik keinen Hehl daraus, dass er das Gefühl hatte, der Amerikaner habe im Finale viel Glück gehabt.

Während der Preisverleihung schlug Bublik Cressy vor, dass er viel gewinnen würde, wenn er ins Casino ginge, um Roulette zu spielen. Bublik führte mit 6:2 und 3:0, bevor Cressy zurückschlug und in drei Sätzen gewann.

"Du hattest großes Glück. Setzen Sie Ihr gesamtes Preisgeld auf Rot. Du wirst groß gewinnen", sagte Bublik laut Ben Rothenberg zu Cressy bei der Pokalübergabe auf dem Spielfeld. "Ich entschuldige mich für mein Glück", antwortete Cressy.

Bublik hat seine Chancen gegen Cressy vertan

Beim Stand von 6:2 und 3:0 hatte Bublik im vierten Spiel des zweiten Satzes ebenfalls einen Breakball. Hätte Bublik diesen verwandelt, wäre er mit einem Satz und zwei Breaks in Führung gegangen.

Bublik konnte diese Chance nicht nutzen und Cressy antwortete mit drei Breaks im restlichen zweiten Satz und erzwang so einen dritten Satz. Kurz vor dem Tie-Break des dritten Satzes stürzte Cressy und rief einen Physio auf den Platz.

Der Physio teilte Cressy mit, dass er weitermachen könne, und der Amerikaner war der Meinung, dass er sich nach dem Sturz im Tie-Break, in dem er nur drei Punkte verlor und einen großen Comeback-Sieg feierte, entspannter fühlte.

"Es war ein sehr beängstigender Moment", sagte Cressy über den Sturz. "Obwohl ich mehr daran dachte, das Spiel zu verlieren, als an das Knie selbst. Ich habe überlegt, ob ich eine medizinische Auszeit nehmen sollte, aber der Physiotherapeut schien es nicht ernst zu meinen und riet mir, weiterzumachen.

Ich hörte ihm zu und konzentrierte mich auf den nächsten Punkt. Ich glaube, der Sturz hat mich entspannter gemacht. Das hat die Nerven beruhigt. Vielleicht war es Schicksal, dass ich gefallen bin und dann im Tie-Break einen guten Start hatte.

Alexander Bublik Maxime Cressy
SHARE