Daniil Medvedev spricht über den Ausschluss Russlands vom United Cup

Medvedev startet seine Saison 2023 beim Adelaide International.

by Fischer P.
SHARE
Daniil Medvedev spricht über den Ausschluss Russlands vom United Cup

Der russische Tennisstar Daniil Medvedev gibt zu, dass er lieber beim United Cup spielen würde, freut sich aber auch, seine Saison 2023 beim Adelaide International zu beginnen. Am Wochenende startete der erste United Cup in drei australischen Städten.

Der United Cup ist ein Mixed-Team-Event, aber Russland wurde die Teilnahme an dem Turnier verboten. Russische Spieler durften an internationalen Turnieren teilnehmen, aber Russland wurde die Teilnahme an Mannschaftsveranstaltungen wie dem United Cup, den Davis Cup Finals und den Billie Jean King Cup Finals untersagt.

„Ich würde definitiv lieber den United Cup spielen. Wir wären definitiv Favorit. Aber es ist, was es ist, und ich freue mich, hier in Adelaide zu sein und an diesem Turnier teilzunehmen. Ich verstehe vollkommen, warum wir keinen Davis Cup oder United Cup und keine Mannschaftswettbewerbe spielen, bei denen wir unser Land vertreten würden.

Hoffentlich kann ich die einzelnen Events spielen. Ich spiele, was ich spielen kann, also kann ich hier in Adelaide spielen, und ich bin wirklich glücklich darüber. Ich möchte mein bestes Tennis zeigen", sagte Medvedev in Adelaide.

Medvedev würde gerne beim United Cup antreten

Russland hätte die Kriterien für die Teilnahme am United Cup problemlos erfüllt, da es mehrere Starspieler hat. Im Jahr 2021 feierte Russland große Erfolge – es gewann die Davis-Cup-Finals und die Billie-Jean-King-Cup-Finals.

Hätte Russland beim United Cup antreten dürfen, wären sie sicher einer der Top-Favoriten auf den Titel vvgewesen. Da dies jedoch nicht der Fall ist, muss Medvedev seine Saison 2023 bei einem regulären ATP-Event beginnen.

In Adelaide gibt der 26-jährige Medvedev sein Debüt. In der ersten Runde von Adelaide spielt Medvedev gegen Lorenzo Sonego. Das Adelaide-Event bietet ein mit Stars besetztes Spielerfeld, da auch Novak Djokovic teilnimmt. Wie weit Medvedev bei seinem ersten Turnier des Jahres gehen kann, bleibt abzuwarten.

Daniil Medvedev
SHARE