ATP Barcelona: Jannik Sinner besiegt Diego Schwartzman in geraden Sätzen

Jannik Sinner strebt in Barcelona einen weiteren guten Lauf an.

by Ivan Ortiz
SHARE
ATP Barcelona: Jannik Sinner besiegt Diego Schwartzman in geraden Sätzen

Die Nummer 8 der Welt, Jannik Sinner, startete erfolgreich bei den Barcelona Open und schlug Diego Schwartzman in einer Stunde und 40 Minuten mit 6: 2, 6: 4. Der junge Italiener erzielte seinen 25. Saisonsieg und ist bestrebt, dort weiterzumachen, wo er bei den ersten drei Masters 1000-Events der Saison aufgehört hat.

Jannik musste hart arbeiten, um den kämpfenden Argentinier zu schlagen, verlor dreimal den Aufschlag und lieferte sechs Breaks von 57 % der Rückgabepunkte. Sinner feuerte 26 Winner und 20 ungezwungene Fehler, behielt die Punkte auf seinem Schläger und reduzierte Schwartzman auf bescheidene sieben direkte Punkte. Diego traf einen Doppelfehler und erlebte eine Break im ersten Spiel des Matches.

Er forcierte den Fehler von Jannik im zweiten Spiel, um die dritte Breakchance zu nutzen und den Spielstand auf 1:1 auszugleichen. Sinner spielte bei der Rückkehr in Spiel fünf gut und machte eine Break, um sich nach vorne zu bewegen.

Sinner besiegte Schwartzman in der zweiten Runde der Barcelona Open

Der Italiener kam im siebten Spiel aus einem 0:30-Rückstand heraus und knackte einen Vorhand-Winner für eine Aufschlagspause und einen 5:2-Vorsprung.

Schwartzman verpasste im achten Spiel eine Breakchance und Sinner beendete den Satz nach dem Vorhandfehler des Rivalen mit 6: 2. Diego spielte zu Beginn des zweiten Satzes eine wilde Vorhand und sah sich zwei Breakpoints gegenüber.

Jannik sicherte sich den ersten Breakpoint, um früh in Führung zu gehen und der Ziellinie näher zu kommen. Schwartzman erholte sich die Break im zweiten Spiel, bevor er nach einem Volley-Fehler im nächsten mit 1: 2 zurückfiel.

Sinner hielt seinen Aufschlag mit 3: 1, und Schwartzman behauptete, das fünfte Spiel blieb innerhalb eines Breakdefizits. Der Italiener zeigte im sechsten Spiel ein gutes Aufschlagspiel mit einem Vorhand-Winner und verpasste im nächsten eine Breakchance, die ihn mit 5: 2 hätte in Führung bringen können.

Diego drückte im achten Spiel auf den Return und holte sich das Break bei der dritten Gelegenheit nach Janniks lockerer Rückhand. Anstatt darauf aufzubauen, verschwendete der Argentinier Spielpunkte beim 4: 4 und verlor den Aufschlag nach einem kostspieligen Vorhandfehler.

Der junge Italiener aufschlug in Spiel zehn zum Sieg auf und erarbeitete sich mit einem Volley-Winner am Netz drei Matchbälle. Sinner verwandelte den zweiten Matchball mit einem Vorhand-Winner, um stilvoll an der Spitze zu stehen und das Duell in der dritten Runde mit Yoshihito Nishioka zu bestreiten.

Jannik Sinner Diego Schwartzman
SHARE