Daniil Medvedev erklärt, warum er sich von der UTS Frankfurt zurückgezogen hat

Medvedev sollte dieses Wochenende beim UTS-Event in Frankfurt antreten.

by Ivan Ortiz
SHARE
Daniil Medvedev erklärt, warum er sich von der UTS Frankfurt zurückgezogen hat
© Getty Images Sport - Mike Stobe

Trainer Patrick Mouratoglou gab bekannt, dass Daniil Medvedev an diesem Wochenende beim UTS-Event in Frankfurt nicht dabei sein wird, weil er sich nach seinem US-Open-Lauf „völlig leer“ fühlt. Am Sonntag gelang es dem 27-jährigen Medvedev nicht, seinen zweiten Grand-Slam-Titel zu holen, nachdem Novak Djokovic ihm im US-Open-Finale eine 6:3, 7:6 (5), 6:3-Niederlage bescherte.

Nach zwei langen und anstrengenden Wochen in New York, in denen Medvedev den US-Open-Titel nur knapp verpasste, fühlte sich der Russe scheinbar geistig und körperlich leer. Nach Medvedevs Rückzug wurde Grigor Dimitrov in die Aufstellung aufgenommen.

„Er ist ein sehr netter Kerl, also hat er nicht so getan, als wäre er verletzt. Er sagte nur: 'Ich bin völlig leer.' Andererseits sind wir froh, dass Grigor so schnell einspringen konnte. Wir alle denken, dass es sehr spannend ist, ihm zuzuschauen“, sagte Mouratoglou gegenüber Tennis Majors.

Daniil Medvedev© Getty Images Sport - Sarah Stier

Medvedev hatte das Gefühl, er hätte es besser machen können

Nach der Niederlage bei den US Open im Finale gab Medvedev zu, dass es auf seiner Seite ein gewisses Bedauern gab.

Insbesondere hatte Medvedev das Gefühl, dass er den zweiten Satz haben könnte und sollte, der eine beeindruckende Stunde und 44 Minuten dauerte. Nachdem er im zweiten Satz, in dem er sich als der bessere Spieler fühlte, einen Satzball verpasst hatte, brach Medvedevs Spiel zusammen und Djokovic gewann am Ende in drei Sätzen.

„Oh, ich bereue es auf jeden Fall. Hätte es gewinnen sollen. Hätte es gewinnen sollen, aber manchmal ist Tennis nicht so einfach. Auf der ganzen Linie geht es auf jeden Fall vorbei, nicht über die Linie, aber ich habe zwei Möglichkeiten und habe mich für die falsche entschieden.

Im Allgemeinen war der zweite Satz der beste Satz, den ich gespielt habe, und ich habe ihn nicht gewonnen. Deshalb würde ich sagen, dass es normal ist, dass das Spiel so gelaufen ist, denn im ersten und dritten Spiel war er irgendwie besser und es gibt nicht viel zu sagen.

Zweitens hätte es vielleicht ein anderes Spiel werden können, wenn ich gewonnen hätte. Ich weiß nicht, ob ich es analysieren würde. Auch wenn wir das nächste Mal spielen, wird es eine andere Geschichte sein.

Ich bin nicht einmal sicher, ob es viel zu analysieren gibt. Ja, so ist das Leben und so ist Tennis. Deshalb werde ich versuchen, beim nächsten Mal besser zu sein“, sagte Medvedev.

Daniil Medvedev
SHARE