Kevin Anderson zieht sich vom Indian Wells Masters zurück


by   |  LESUNGEN 524
Kevin Anderson zieht sich vom Indian Wells Masters zurück

Der südafrikanische Star Kevin Anderson hat einen späten Rücktritt von den BNP Paribas Open erhalten. Der Südafrikaner, der in der Hauptverlosung des Indian Wells Masters auf Platz 5 gesetzt wurde, hatte beim Turnier eine erste Runde.

Der 32-Jährige sollte am Samstag gegen den aufstrebenden deutschen Star Maximilian Marterer seine Kampagne von Indian Wells starten.

Anderson hoffte, beim Eröffnungsrennen der Masters 1000 in dieser Saison wieder wettbewerbsfähig zu sein, scheiterte jedoch an seinem Versuch.

Die Nr. 6 der Welt hat seit der Niederlage in der zweiten Runde der Australian Open nicht mehr gespielt. Seitdem hat der Vizemeister von Wimbledon aus dem Jahr 2018 wegen eines Problems mit dem rechten Ellbogen mehrere Turnierrücktritte geholt.

Anderson war bisher neun Mal in seiner Hauptrolle bei Indian Wells dabei. Der Südafrikaner machte bei der Veranstaltung dreimal das Viertelfinale - in den Jahren 2013, 2014 und 2018. Es bleibt abzuwarten, ob die Nummer 6 der Welt bei den Miami Open wieder zum Einsatz kommen wird.

Das Miami Masters soll am 20. März beginnen. Mittlerweile hat sich für den glücklichen Verlierer Miomir Kecmanovic nach dem Rückzug von Anderson ein Platz im Hauptfeld der Indian Wells eröffnet. Der 19-jährige Serbe macht sein Debüt in Indian Wells, als er Marterer in der zweiten Runde trifft.