Andy Murray: Eine schwierige Herausforderung bei den Paris Masters 2023



by FARUK IMAMOVIC

Andy Murray: Eine schwierige Herausforderung bei den Paris Masters 2023
© Getty Images Sport/Christian Kaspar-Bartke

Das Tennisturnier Paris Masters 2023 verspricht von Beginn an spannend zu werden. Während sich Novak Djokovic und Carlos Alcaraz auf ihre Erstrundenbegegnungen vorbereiten, steht Andy Murray vor einer besonders harten Aufgabe.

Murrays Kampf gegen alte Dämonen

Der dreifache Grand Slam-Gewinner Murray wird gegen Alex De Minaur antreten. Dieser hat sich, insbesondere in diesem Jahr, als echter Widersacher für Murray herausgestellt. Bei ihren Begegnungen hat Murray bisher keinen Sieg gegen den Australier erringen können – er verlor alle fünf Duelle, einschließlich eines Laver Cup-Matches.

Besonders bemerkenswert sind die Niederlagen in Monte Carlo und beim Queen’s Club, wo De Minaur ihn dominierte. Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen bei den China Open in Peking schien Murray jedoch kurz vor einem Sieg zu stehen, doch schließlich verlor er in einem knappen Match.

Dennoch gibt es für den 36-jährigen Murray Anlass zur Hoffnung: Seine zuletzt gezeigte Leistung deutet darauf hin, dass er durchaus das Zeug hat, De Minaur zu besiegen.

Ein Blick auf die anderen Favoriten

Nicht nur Murray steht vor einer spannenden ersten Runde.

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic könnte in einem Rematch des letzten US Open Halbfinales auf den aufstrebenden Amerikaner Ben Shelton treffen. Ein weiteres Highlight könnte ein erneutes Duell mit Holger Rune werden, der Djokovic im Finale des letzten Jahres in Paris schlug.

Auf der anderen Seite des Draw befinden sich Carlos Alcaraz und Daniil Medvedev. Alcaraz, der junge spanische Superstar, könnte in den späteren Runden auf prominente Gegner wie Stefanos Tsitsipas oder Alexander Zverev treffen.

Die Paris Masters 2023 versprechen eine Menge Drama und Spannung. Während Murray seine Bilanz gegen De Minaur verbessern möchte, sind alle Augen auch auf die Top-Spieler wie Djokovic, Alcaraz und Medvedev gerichtet. Es wird ohne Zweifel ein Turnier voller unvergesslicher Momente und packender Duelle werden.

Andy Murray Paris Masters