Italien triumphiert im Davis Cup: Sinner führt Team zum historischen Sieg!

Jannik Sinner hat mit einer beeindruckenden Leistung Italien zum ersten Davis Cup-Titel seit fast fünf Jahrzehnten geführt.

by Faruk Imamovic
SHARE
Italien triumphiert im Davis Cup: Sinner führt Team zum historischen Sieg!
© Getty Images Sport/Clive Brunskill

Jannik Sinner hat mit einer beeindruckenden Leistung Italien zum ersten Davis Cup-Titel seit fast fünf Jahrzehnten geführt. Im Finale am Sonntag besiegte Sinner den Australier Alex De Miñaur mit 6-3, 6-0 im zweiten Einzelmatch und sicherte Italien somit einen 2-0 Sieg über Australien.

Dieser Triumph markiert Italiens ersten Davis Cup-Titel seit 1976. Matteo Arnaldi hatte Italien zuvor den ersten Punkt mit einem 7-5, 2-6, 6-4 Sieg über Alexei Popyrin verschafft. Sinner, der momentan auf Platz 4 der Weltrangliste steht, zeigte eine herausragende Leistung und besiegte den topgesetzten Novak Djokovic sowohl im Einzel als auch im Doppel während des Halbfinales gegen Serbien.

Entscheidende Momente und Teamgeist

Der 22-jährige Italiener benötigte nur 1 Stunde und 21 Minuten, um den Sieg gegen Australien zu besiegeln. "Wir sind alle sehr jung. Wir haben wirklich großen Hunger, es noch einmal zu gewinnen, aber dieses Gefühl, es zumindest einmal zu erleben, ist wirklich etwas Besonderes", sagte Sinner, der seit September neun Top-10-Spieler besiegt hat.

Arnaldi, derzeit auf Platz 44 der Weltrangliste, rettete zuvor acht Breakpunkte, bevor er im entscheidenden dritten Satz selbst ein Break schaffte und das erste Match für sich entschied. "Ich denke, ich habe eines der wichtigsten Matches meines Lebens gewonnen", sagte Arnaldi.

Die italienische Mannschaft, die den Titel außer im Jahr 1976 nie gewonnen hatte, hatte zuvor drei Finals gegen Australien verloren. Australien, der Vorjahresfinalist, der gegen Kanada verloren hatte, schied dieses Jahr gegen Finnland im Halbfinale aus.

Die Australier sind 28-fache Champions, konnten den Titel aber seit 2003, als Kapitän Lleyton Hewitt noch als Spieler im siegreichen Team war, nicht mehr gewinnen.

Blick in die Zukunft und Dank an Berrettini

Trotz des Ausfalls von Matteo Berrettini aufgrund einer Verletzung, unterstützte er seine Landsleute in Malaga.

"Danke an Matteo", sagte Sinner. "Er hatte ein sehr hartes Jahr mit vielen Verletzungen. Dass er hierher gekommen ist, bedeutet uns allen sehr viel. Er hat uns viel positive Energie gegeben." Italien und Australien qualifizieren sich direkt für die Gruppenphase im September, ebenso wie Großbritannien, das im Viertelfinale gegen Serbien verlor.

Die Billie Jean King Cup Finals der Frauen werden im nächsten Jahr ebenfalls in der südspanischen Stadt Sevilla stattfinden. Dieser historische Sieg Italiens im Davis Cup unterstreicht nicht nur die individuellen Leistungen der Spieler, sondern auch den starken Teamgeist und die Entschlossenheit, die das Team an die Spitze des Welttennis geführt haben.

Davis Cup Jannik Sinner
SHARE