Tennis im Schatten des Krieges: Ukraine gegen USA in Vilnius!

Aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine werden die Davis Cup-Qualifikationsspiele zwischen der Ukraine und den Vereinigten Staaten am 1. und 2. Februar in Litauen ausgetragen.

by Faruk Imamovic
SHARE
Tennis im Schatten des Krieges: Ukraine gegen USA in Vilnius!
© Getty Images/Thomas Kronsteiner

Aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine werden die Davis Cup-Qualifikationsspiele zwischen der Ukraine und den Vereinigten Staaten am 1. und 2. Februar in Litauen ausgetragen. Diese Entscheidung reflektiert die andauernden Herausforderungen, mit denen sich der ukrainische Tennissport konfrontiert sieht.

Verlegung auf neutralem Boden

Eigentlich hätte die Ukraine das Gastgeberrecht für die Best-of-Five-Serie gegen das US-Team gehabt. Doch aufgrund der anhaltenden Kampfhandlungen, die seit der russischen Invasion im Februar 2022 andauern, musste eine neutrale Location gewählt werden.

Die Spiele finden nun in Vilnius, der Hauptstadt Litauens, auf Indoor-Hartplätzen statt. Interessanterweise wird Litauen zur selben Zeit auch Gastgeber für das Duell mit Georgien sein, was einen seltenen Doppel-Event im Davis Cup darstellt.

Starbesetzte Teams in außergewöhnlichen Zeiten

Das US-Team, angeführt von Kapitän Bob Bryan, tritt mit einer starken Besetzung an, darunter Taylor Fritz, der derzeit beste amerikanische Spieler in der ATP-Weltrangliste auf Platz 10, sowie Sebastian Korda, Christopher Eubanks, Austin Krajicek und Rajeev Ram.

Auf der anderen Seite steht das ukrainische Team mit seinem Topspieler Vitaliy Sachko, derzeit auf Platz 169 der Weltrangliste. Ihm zur Seite stehen Oleksii Krutykh, Viacheslav Bielinskyi, Vladyslav Orlov und Illya Beloborodko.

Die Sieger dieser Qualifikationsrunde ziehen in die Davis Cup-Finals 2024 ein, zusammen mit dem amtierenden Champion Italien, dem Zweitplatzierten von 2023, Australien, sowie den Wildcard-Einträgen Großbritannien und Spanien.

Weitere spannende Begegnungen

Die Davis Cup-Begegnungen finden weniger als eine Woche nach dem Ende des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres, den Australian Open (14. - 28. Januar), statt. Zu den weiteren interessanten Paarungen gehören die Begegnungen von Slowakei gegen Serbien (ohne Novak Djokovic), Südkorea gegen Kanada, Belgien gegen Kroatien, Deutschland gegen Ungarn, Schweiz gegen Niederlande, Israel gegen Tschechische Republik, Portugal gegen Finnland, Frankreich gegen Taiwan, Kasachstan gegen Argentinien, Brasilien gegen Schweden, und Peru gegen Chile.

Davis Cup
SHARE