Aufgeben? Nicht mit mir! Andy Murrays starke Botschaft an seine Kritiker.

Der dreifache Grand-Slam-Sieger Andy Murray wehrt sich gegen die Vorstellung, er könnte sein Erbe schädigen, wenn er seine Karriere fortsetzt.

by Faruk Imamovic
SHARE
Aufgeben? Nicht mit mir! Andy Murrays starke Botschaft an seine Kritiker.
© Getty Images/Clive Brunskill

Der dreifache Grand-Slam-Sieger Andy Murray wehrt sich gegen die Vorstellung, er könnte sein Erbe schädigen, wenn er seine Karriere fortsetzt. Dies kommt nach einer Serie von Enttäuschungen zu Beginn der Saison für den 36-jährigen Schotten, einschließlich einer dritten aufeinanderfolgenden Niederlage in der ersten Runde.

Eine Karriere im Wandel

Nachdem Murray 2019 eine Hüft-Resurfacing-Operation hatte, schien er neues Leben in seine Karriere zu hauchen. Allerdings hat er seitdem Schwierigkeiten, in den späten Runden der Top-Events zu bestehen.

Seit seinem Viertelfinaleinzug in Wimbledon im Jahr 2017 hat er es nicht über die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers hinausgeschafft. Seine jüngsten Niederlagen in Brisbane und im Melbourne Park, gefolgt von einer weiteren Enttäuschung gegen den Franzosen Benoit Paire in Montpellier, veranlassten einen BBC-Reporter zu der Frage: „Ab wann beginnt das mutige Weiterkämpfen, sein Erbe zu beschädigen?“ Murray reagierte empört auf der sozialen Medienplattform X, die früher als Twitter bekannt war: „Mein Erbe beschädigen? Machen Sie mir nichts vor.

Ich befinde mich momentan in einer schrecklichen Phase, das gebe ich zu. Die meisten Menschen würden in meiner Situation aufgeben und aufhören. Aber ich bin nicht wie die meisten Menschen und meine Denkweise ist anders.

Ich werde nicht aufgeben. Ich werde weiterkämpfen und arbeiten, um die Leistungen zu erbringen, zu denen ich fähig bin.“

Unerschütterlicher Geist und Unterstützung

Andy Roddick, ehemaliger US-Open-Champion, verteidigte Murray vehement und betonte, dass nichts von Murrays Errungenschaften ablenken könne.

„Man kann ein Erbe nicht nehmen. Errungenschaften leben für immer“, postete er auf X. Murrays Beharrlichkeit und Weigerung aufzugeben, trotz wiederholter Rückschläge und körperlicher Herausforderungen, zeugen von einem unerschütterlichen Geist.

Seine Entschlossenheit, weiterzukämpfen und an seine Fähigkeiten zu glauben, trotz der Zweifel einiger Kritiker, ist eine Inspiration für viele. Während die Debatte über sein Erbe weitergeht, steht eines fest: Andy Murrays Einsatz und Hingabe zum Sport werden unvergessen bleiben, unabhängig von zukünftigen Ergebnissen.

Sein unerschütterlicher Kampfgeist und seine Leidenschaft für das Spiel sind ein wahres Testament seines Charakters und seiner Karriere.

Andy Murray
SHARE