Daniil Medvedev zieht sich aus Rotterdam Open zurück



by FARUK IMAMOVIC

Daniil Medvedev zieht sich aus Rotterdam Open zurück
© Getty Images/Daniel Pockett

Der Titelverteidiger Daniil Medvedev hat seine Teilnahme am Rotterdam Open abgesagt. Grund dafür sind Erschöpfungszustände und eine Verletzung am rechten Fuß, wie der russische Weltranglistendritte bekannt gab.

Der 27-jährige, der im Finale der Australian Open letzten Monat dem Italiener Jannik Sinner in einem Fünf-Satz-Krimi unterlag, verbrachte eine Rekordzeit von 24 Stunden und 17 Minuten auf dem Platz in Melbourne Park.

Medvedev, der im letzten Jahr Sinner im Finale von Rotterdam schlug, äußerte sein Bedauern über die Entscheidung: "Leider muss ich mich aus Rotterdam zurückziehen. Nach einem unglaublich harten und langen Turnier in Australien hat sich mein Körper (und insbesondere mein rechter Fuß) noch nicht genug erholt, um meinen Titel verteidigen zu können."

Eine enttäuschende Nachricht für Fans

Für Fans und Veranstalter ist Medvedevs Rückzug zweifellos eine Enttäuschung.

Der Champion der US Open 2021 betonte jedoch seine Zuneigung zum Turnier in Rotterdam und seine Hoffnung, 2025 zurückzukehren: "Ich spiele unglaublich gerne in Rotterdam, habe eine lange Geschichte mit dem Event und freue mich darauf, 2025 zurückzukommen." Mit Medvedevs Ausfall rückt der Weltranglistenvierte Jannik Sinner als Topgesetzter des Hartplatzturniers nach.

Neben Sinner werden andere hochrangige Spieler wie Andrey Rublev, Holger Rune und Hubert Hurkacz am ATP 500 Event teilnehmen, das vom 12. bis 18. Februar stattfindet. Medvedevs Rückzug unterstreicht die physischen Anforderungen und die Belastung, die Grand-Slam-Turniere auf Spieler ausüben können.

Seine Entscheidung, sich zur Erholung zurückzuziehen, ist ein wichtiger Schritt, um langfristige Verletzungen zu vermeiden und seine Karriere zu schützen.

Daniil Medvedev