Jannik Sinner kämpft sich ins Halbfinale des Halle Open

Jannik Sinner erreicht nach hartem Kampf das Halbfinale in Halle

by Faruk Imamovic
SHARE
Jannik Sinner kämpft sich ins Halbfinale des Halle Open
© Getty Images/Thomas F. Starke

Jannik Sinner, die Nummer 1 der Welt, erreichte am Freitag das Halbfinale des Halle Open durch einen hart umkämpften Sieg gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff. Das Match endete mit 6-2, 6-7(1), 7-6(3) nach einem intensiven 2½-stündigen Kampf, der das Können und die Ausdauer des italienischen Tennisstars unter Beweis stellte.

Herausforderung auf Rasen

Sinner, der in diesem Turnier erstmals als Spitzenreiter der ATP-Weltrangliste antrat, musste sich gegen Struff, der zuletzt die Nummer sechs, Stefanos Tsitsipas, geschlagen hatte, stark behaupten.

Struff zeigte eine beeindruckende Leistung mit 18 Assen und rettete 16 von 18 Breakpunkten, was das Match zu einer besonderen Herausforderung für Sinner machte. "Es war ein sehr hartes Match", sagte Sinner nach seinem dritten Drei-Satz-Sieg in Folge.

"Ich hatte Chancen im zweiten Satz und auch im dritten, konnte sie aber nicht nutzen. Ich habe einfach versucht, diese Art von Herausforderungen anzunehmen. Es war mental sehr anstrengend." Trotz der physischen und mentalen Herausforderungen äußerte sich Sinner optimistisch über seine Erholung und die bevorstehenden Spiele: "Ich habe gestern und heute viel gespielt.

Zwei Stunden auf Rasen sind eine lange Zeit. Ich werde versuchen, mich für morgen zu erholen. Hoffentlich kann ich gutes Tennis zeigen."

Weitere Ergebnisse aus Halle

Auch der Deutsche Alexander Zverev sicherte sich einen Platz im Halbfinale, indem er sich nach dem Verlust des ersten Satzes gegen den Franzosen Arthur Fils mit 6-7(5), 6-3, 6-4 durchsetzte.

Zverev, derzeit die Nummer 4 der Welt, wird im Halbfinale auf den polnischen Fünftgesetzten Hubert Hurkacz treffen, der den Amerikaner Marcos Giron mit 7-6(5), 6-4 besiegte. Sinner wird im Halbfinale auf den Gewinner des Spiels zwischen Zhang Zhizhen aus China und Christopher Eubanks aus den USA treffen.

Diese Begegnungen versprechen weitere spannende Matches, da sich die Spieler der Endphase des Turniers nähern und um einen Platz im Finale kämpfen.

Jannik Sinner
SHARE