Novak Djokovic und Rune vor spannendem Duell in Wimbledon

Djokovic gibt Einblick in seine Genesung und Herausforderungen

by Faruk Imamovic
SHARE
Novak Djokovic und Rune vor spannendem Duell in Wimbledon
© Getty Images/Mike Hewitt

Novak Djokovic hat sich erstaunlich von seiner Knieverletzung erholt, die seine Teilnahme in Wimbledon in Frage gestellt hatte. Trotz der scheinbaren Genesung gibt der Tennisstar zu, dass das Knie weiterhin ein Grund zur Sorge bleibt.

Kampf gegen die Verletzung

Nachdem er wegen der Knieverletzung das French Open abbrechen musste, war unklar, wie fit Djokovic für Wimbledon sein würde. Trotz des Eingriffs am 5. Juni und der sichtbaren Unterstützung durch eine graue Knieschiene in seinen ersten drei Matches, bleibt die Verletzung ein ständiges Thema. Djokovic zeigte sich zwar optimistisch hinsichtlich seines Fitnesszustands, betonte jedoch kürzlich gegenüber Sport Klub, dass sein Knie weit davon entfernt sei, in Ordnung zu sein. "Ich freue mich, dass es so aussieht, als wäre alles in Ordnung, aber das ist es weit davon entfernt. Wir arbeiten ständig am Behandlungstisch, damit ich das nächste Spiel bestreiten kann", offenbarte Djokovic.

Vor dem Match gegen Rune

Die Herausforderungen hindern den Serben jedoch nicht daran, sich auf das bevorstehende Match gegen Holger Rune zu konzentrieren, das am Montag stattfinden wird. Djokovic, der kürzlich mit Nick Kyrgios trainierte, lobte Rune für dessen Arbeitsethik und Hingabe: "Er hat immer sehr hart gearbeitet. Das hat mir an ihm immer gefallen. Er kann sowohl schnell als auch gut spielen, aggressiv und defensiv, mit Vorhand und Rückhand auf allen Belägen."

Rune, der Djokovic in zwei ihrer fünf Begegnungen geschlagen hat, wird von Djokovic als bereit für große Erfolge gesehen. Trotz eines Mangels an Beständigkeit im Vergleich zu Gleichaltrigen wie Sinner und Alcaraz, sieht Djokovic in Rune einen Spieler, der bereit ist, auf der großen Bühne zu glänzen. "Es dauert vielleicht ein wenig, bis er auch mental reift und versteht, wie er in bestimmten Momenten spielen muss. Aber er hat schon viel Erfahrung für einen 21-Jährigen."

Die Beziehung zwischen Djokovic und Rune ist von gegenseitigem Respekt und gutem Einvernehmen geprägt. "Ich verstehe mich sehr gut mit ihm. Er war immer nett zu mir und meinem Team", fügte Djokovic hinzu. Er erwartet, dass das Match am Montag spektakulär wird und betont, dass Rune auf Gras ein besonders kniffliger Gegner sei.

Novak Djokovic Wimbledon
SHARE