Kohlmann: Vielleicht können wir Zverev noch davon überzeugen, Davis Cup zu spielen



by   |  LESUNGEN 325

Kohlmann: Vielleicht können wir Zverev noch davon überzeugen, Davis Cup zu spielen

Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann ist immer einer der wachsamsten Beobachter der NOVENTI OPEN. Bei der 28. Auflage von Deutschlands wichtigstem ATP-Wettbewerb wird der 47-Jährige aus Hagen auch die Leistungen deutscher Tennisspieler unter die Lupe nehmen.

Kohlmann war einst einer der besten Doppelspezialisten auf ATP Tour. Kohlmann sprach auch über die Bedeutung der Noventi Open für das deutsche Tennis: „Natürlich ist es ein absolutes Vorzeigeturnier. Es ist einfach unglaublich, was die Familie Weber hier in den letzten 30 Jahren aufgebaut hat.

Wir sind derzeit sehr dankbar für jedes Turnier, das unter schwierigen und herausfordernden Bedingungen stattfindet. Heimspiele sind für alle deutschen Profis wichtig. Du spielst besser im eigenen Land, du fühlst dich besser, die Umgebung ist vertrauter.

Unter normalen Umständen hast du auch das Publikum hinter dir. Die Bedingungen sind hervorragend, die Infrastruktur optimal. Es ist eine ideale Plattform für gutes Tennis. Und die Ergebnisse sprechen für sich. Klar, Roger Federer hat das Turnier zehnmal gewonnen.

Aber auch Nicolas Kiefer, David Prinosil, Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer stehen auf der Liste der Champions. Alexander Zverev stand in seiner Jugend bereits zweimal im Finale.“ Der Kapitän der deutschen Mannschaft sprach auch darüber, wie das Coronavirus die Vorbereitung von Nachwuchsspielern beeinflusst hat: “Es ist nicht so schlimm.

In der Wettkampfpause gab es auf jeden Fall Gelegenheiten für intensive Trainingsarbeit und konzentrierter, als dies nach einem normalen Zeitplan möglich wäre. Aber natürlich war die Zeit ohne regelmäßige Wettkämpfe sehr lang und stressig.

Hoffentlich normalisiert sich bald wieder alles,“ sagte Kohlmann.

Welche deutschen Tennisspieler werden an den Olympischen Spielen teilnehmen?

„Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und Dominik Köpfer werden Singles spielen,“ sagte Kohlmann.

Ob Philipp Kohlschreiber über sein geschütztes Ranking (ATP 96) ins Turnier einsteigen kann, ist noch offen. Im Doppel sind noch viele Fragen offen, nicht zuletzt, mit wie vielen Kombinationen wir starten können.

Kohlmann sprach auch darüber, ob es noch eine Chance gibt, Alexander Zverev davon zu überzeugen, im Davis-Cup-Finals zu spielen. „Sascha versteht sich sehr gut mit den anderen Jungs, sie werden auch bei Olympia eine tolle Gemeinschaft sein.

Vielleicht können wir ihn davon überzeugen, am Davis Cup teilzunehmen, die anderen Spieler und mich als Mannschaftskapitän. Da habe ich große Hoffnungen.“