Dominic Thiem: Meinem Handgelenk geht es super, ich bin geimpft und AO ist mein Ziel



by   |  LESUNGEN 3140

Dominic Thiem: Meinem Handgelenk geht es super, ich bin geimpft und AO ist mein Ziel

Der US-Open-Champion von 2020, Dominic Thiem, hat bekannt gegeben, dass sein Handgelenk deutlich verheilt ist und er ist zuversichtlich, für den Beginn der Saison 2022 bereit zu sein. Thiem, eine ehemalige Nummer 3 der Welt, erlitt bei den Mallorca Open im Juni eine Handgelenksverletzung.

Vor einem Monat zeigten die Tests, denen Thiem unterzogen wurde, dass keine Handgelenkoperation erforderlich war. Jetzt hat Thiem ein weiteres positives Update geteilt. "Ich freue mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass meine Genesung gut verläuft.

Das MRT, das ich heute gemacht habe, hat gezeigt, dass sich meine Handgelenksverletzung deutlich verbessert hat. Vor ein paar Wochen habe ich angefangen mit Softbällen zu spielen und konnte beim gestrigen Training auf normale Tennisbälle umsteigen.

Mein Team und ich sind fest davon überzeugt, dass ich bereit sein werde, später in diesem Jahr mein Comeback in den Wettbewerb zu geben," sagte Thiem in einer Erklärung, die auf seinem Twitter-Account veröffentlicht wurde.

Thiem ist geimpft und will Abu Dhabi und Australian Open spielen

Thiem plant seine Rückkehr bei der Mubadala World Tennis Championship in Abu Dhabi. Die Abu Dhabi-Ausstellung findet vom 16. bis 18. Dezember statt. „Ich werde im Dezember zum Wettbewerb zurückkehren und am MWTC 2021 in Abu Dhabi spielen – mit dem Ziel, für die Australian Open 2022 auf die Tour zurückzukehren.

Unnötig zu erwähnen, dass der Impfstoff für beide Veranstaltungen benötigt wird, und in meinem Fall wurde ich bereits geimpft. Ich habe vor kurzem einige Neuigkeiten darüber gesehen und hatte sehr deutlich gemacht, dass ich mich impfen lassen würde.

Hoffentlich geht es beim nächsten Mal nicht so weit, wie ich letzte Woche gesehen habe", sagte Thiem. "Zuletzt möchte ich allen meinen Fans danken, die in den letzten Monaten unglaublich unterstützt haben und ich kann es kaum erwarten, mein erstes Wettkampfmatch in etwas mehr als einem Monat zu bestreiten." Fotokredit: Tennishead