"Dominic Thiem hat seinem Ruf geschadet", sagt die ehemalige Wimbledon-Champion



by   |  LESUNGEN 1586

"Dominic Thiem hat seinem Ruf geschadet", sagt die ehemalige Wimbledon-Champion

Da das professionelle Tennis aufgrund des globalen Gesundheitsnotfalls seit fast drei Monaten eingestellt ist, hat die Aufregung um die finanzielle Unterstützung für Spieler der zweiten Liga in dieser Krisenzeit stark zugenommen.

Weltnummer 1 Novak Djokovic tat sein Bestes, um Tennisspielern auf niedrigerem Niveau zu helfen, aber die Aussagen von Dominic Thiem, der seine Absicht bekräftigte, nur den Jungen zu helfen, die seine Unterstützung verdienen, waren eine große Sensation.

„Ich habe viele Spieler auf der ITF-Rennstrecke gesehen, die sich nicht zu 100% dem Sport verschrieben haben. Einige sind unprofessionell und ich verstehe nicht, warum ich ihm mein Geld geben soll "- erklärte der Österreicher kürzlich in einem Interview.

Marion Bartoli sagt Dominic Thiem, dass er unhöflich war

Die frühere Wimbledon-Meisterin Marion Bartoli glaubt, dass Dominic Thiem seinen Ruf durch seine Kommentare geschädigt hat, wonach einige kämpfende Profis seine finanzielle Hilfe nicht verdienen.

"Ich denke, er hat es ziemlich schlecht formuliert", sagte Bartoli zu Tennis Majors. "Wenn die ganze Welt versucht, sich gegenseitig zu helfen, war es meiner Meinung nach etwas zu unhöflich von ihm, sofort zu sagen:" Ich werde diesen Spielern nicht helfen.

Ich verstehe seinen Standpunkt irgendwie, ich glaube, er wollte sagen, dass er einige von ihnen kennt oder dass er das Verhalten einiger von ihnen kennt, und für ihn verhalten sie sich nicht so, wie sie sollten. Sie trainieren nicht genug, sie sind nicht professionell genug und deshalb will er ihnen nicht helfen.

Gut, aber ich bin sicher, er kennt zwei oder drei Leute in dieser Gruppe, die extrem hart arbeiten, ihr Bestes geben und trotzdem nicht genug Geld verdienen. Ich denke, die Idee komplett zu kratzen und zu sagen, dass er nichts gibt, ich denke, er macht sein Image ziemlich beschädigt, und ich denke, das ist eine schlechte Kommunikation "- fügte sie hinzu.

Weltnummer 3 nimmt an einem Ausstellungsturnier in Österreich teil, genauer gesagt in Sudstadt, das von Generali gesponsert wird. Dominic gewann die ersten beiden Spiele seines Pools und gab auch spektakuläre Schüsse.