Andrey Rublev: "Ich bin froh, spielen zu können, wir haben großes Glück"



by   |  LESUNGEN 415

Andrey Rublev: "Ich bin froh, spielen zu können, wir haben großes Glück"

Der russische Tennisstar Andrey Rublev war bescheiden, als er über die Tennisblasen sprach, da er einfach froh ist, während der Pandemie die Chance zu haben, Tennis zu spielen. Viele Spieler haben Blasen mental als schwierig empfunden, aber Rublev versucht, die positive Seite zu betrachten.

Diese Woche haben die Miami Masters begonnen, aber dem Turnier fehlen einige Top-Spieler, insbesondere Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer. "Man muss sich an Turnierblasen gewöhnen, das ist die Realität.

Ich bin froh, dass wir überhaupt spielen können! 5 Monate ohne Turniere war es schwer. Einige haben ihren Job verloren, andere haben Lohnkürzungen vorgenommen und wir Tennisspieler können trotz geschlossener Grenzen reisen und Turniere spielen.

Wir haben großes Glück! ", Sagte Rublev, wie Oleg S./Twitter enthüllte.

Rublev hofft, in Miami sein Niveau wiederzuerlangen

Letzte Woche musste Rublev im Halbfinale von Dubai eine überraschende Niederlage gegen Aslan Karatsev hinnehmen.

"Es war ein sehr enges Spiel gegen einen harten Gegner", sagte Karatsev in einem Interview auf dem Platz, nachdem er Rublev besiegt hatte. „Es war eine unglaubliche Leistung [von Andrey]. Er hat in [einem Jahr] kein Match bei einem ATP 500 verloren.

Alles wurde in ein oder zwei Punkten entschieden, ich bin glücklich. " Karatsev beendete Rublevs Siegesserie in 23 Spielen auf ATP 500. "Es gibt kein Geheimnis [für meine Serie]. Es ist einfach passiert ... ich habe mich nicht darauf konzentriert.

Es ist einfach passiert, dass ich in diesen [ATP 500] Wochen gute Arbeit geleistet habe und ich bin wirklich glücklich “, sagte Rublev, nachdem er Taylor Fritz in Dubai besiegt hatte. „Wir werden sehen, was passieren wird.

Bis [die Medien] anfingen zu schreiben, dass ich 17 Spiele, 18 Spiele, 19 Spiele gewonnen habe, wurde mir nicht einmal klar, dass ich das getan habe. Ich merke es jetzt ... Ich bin wirklich froh, dass es mir passiert ist. Ich bin wirklich froh, dass ich etwas erreicht habe, was Andy getan hat, weil es nicht einfach ist. " Fotokredit: Mike Lawrence/ATP Tour