Ivo Karlovic: 'Ich denke, ich werde bei den US Open in Rente gehen, aber ...'



by   |  LESUNGEN 1402

Ivo Karlovic: 'Ich denke, ich werde bei den US Open in Rente gehen, aber ...'

Die frühere Nummer 14 der Welt, Ivo Karlovic, gab zu, dass er seine Chancen gegen Jordan Thompson hatte, aber er konnte sie nicht nutzen. Karlovic, der eine Wildcard für Los Cabos erhielt, erlitt in der ersten Runde von Los Cabos eine 6: 4, 7: 5 Niederlage gegen Thompson.

"Normalerweise ist er wirklich gut zurückgekommen und hat alles richtig gemacht. Ich hatte meine Chancen zu Beginn des Spiels und habe sie nicht genutzt. Meine Konzentration ließ am Ende dieses ersten Satzes und zu Beginn des zweiten Satzes nach", sagte Karlovic auf der ATP-Website.

"Ich konnte zurückkommen, aber auch am Ende des zweiten Satzes habe ich meine Chancen nicht wirklich genutzt. Das war's. Alles in allem war es ein wirklich gutes Spiel."

Die US Open könnten das letzte Turnier in Karlovics Karriere sein

Karlovic, jetzt auf Platz 200 der Weltrangliste, plant, sich nach den US Open zurückzuziehen, aber er hat die Tür verlassen, um es sich noch einmal zu überlegen.

"Mein Ranking ist stark gesunken und wie es jetzt aussieht, nach den US Open, denke ich, dass ich in den Ruhestand gehen werde", sagte Karlovic. "Aber es besteht immer noch die Chance, dass ich bis dahin gut abschneide oder dass ich bei den US Open wirklich gut abschneidet und dann überlege ich es mir noch einmal." Thompson rettete im zweiten Spiel zwei Breakpoints, bevor er im neunten Spiel Karlovic brach.

Der Australier aufschlagt dann im nächsten Spiel für den ersten Satz. Karlovic erholte sich von einem frühen Rückstand von einem Break im zweiten Satz, verlor aber im 11. Spiel erneut seinen Aufschlag. Thompson aufschlage dann für das Match im folgenden Spiel.

Vor Beginn des Turniers sagte der Turnierdirektor von Los Cabos, Geoffrey Fernandez: "Ivo Karlovic hat uns gesagt, dass er bei den US Open in Rente gehen wird, und wir sind ihm dankbar, wir lieben ihn sehr, dass er unser erster Champion ist. Es ist gut und verdient, ihn so zu verabschieden." Fotokredit: ESPN/EFE