Jeremy Chardy: Ich bereue es, geimpft worden zu sein, jetzt habe ich mehrere Probleme



by   |  LESUNGEN 64145

Jeremy Chardy: Ich bereue es, geimpft worden zu sein, jetzt habe ich mehrere Probleme

Die ehemalige Nummer 25 der Welt, Jeremy Chardy, sagt, er habe nach der Einnahme des COVID-19-Impfstoffs eine „Reihe von Problemen“ und seine Saison 2021 ist vorbei. In diesem Sommer beschloss der 34-jährige Chardy, sich impfen zu lassen, und es hat nicht gut geklappt.

Chardy, jetzt auf Platz 73 der Weltrangliste, behauptet, er könne nicht trainieren und spielen. „Seit ich meinen Impfstoff bekommen habe [zwischen den Olympischen Spielen und den US Open], habe ich ein Problem, ich habe eine Reihe von Problemen.

Als Ergebnis kann ich nicht trainieren, ich kann nicht spielen. [...] Ich nehme mir lieber mehr Zeit, um mich selbst zu heilen und sicher zu sein, dass ich in Zukunft keine Probleme haben werde," Chardy hat es L'Equipe erzählt.

Chardy bedauert, den Impfstoff genommen zu haben

„Im Moment ist meine Saison gestoppt und ich weiß nicht, wann ich wieder starte. [...] Also bereue ich es jetzt, den Impfstoff genommen zu haben, aber ich hätte es nicht wissen können.

[…]Es ist das erste Mal, dass mir der Gedanke in den Sinn kommt, dass die nächste Saison meine letzte sein könnte", fügte Chardy hinzu. Letzten Monat drückte Stefanos Tsitsipas, die Nummer 3 der Welt, seine Zurückhaltung gegenüber der Einnahme des Impfstoffs aus.

„Der COVID-19-Impfstoff wurde nicht ausreichend getestet, da er neu ist und einige Nebenwirkungen hat. Ich kenne einige Leute, die sie hatten. Ich bin nicht dagegen, ich sehe einfach keinen Grund dafür, dass jemand in meiner Altersgruppe [noch] geimpft werden sollte“, sagte Tsitsipas im August.

"Für uns junge Leute denke ich, dass es gut ist, das Virus weiterzugeben, weil wir Immunität aufbauen werden. Ich sehe es nicht als etwas Schlimmes. Wie gesagt, es ist nicht verpflichtend, jeder hat die Freiheit selbst zu entscheiden was richtig ist und was nicht.

Irgendwann sollten wir es alle tun, ich sage nicht das Gegenteil. Die Zeit wird kommen, in der wir nicht viele Optionen haben werden, aber bis dahin möchte ich eine bessere Version des Impfstoffs sehen, die uns mehr Vorteile als Nachteile bietet."

Tsitsipas änderte jedoch seine Ansichten, als er vor ein paar Tagen bekannt gab, dass er plant, den Impfstoff vor Ende der Saison einzunehmen.