Cori Gauff: "Deshalb habe ich mein Handy zeitlich begrenzt"



by   |  LESUNGEN 2944

Cori Gauff: "Deshalb habe ich mein Handy zeitlich begrenzt"

Der Aufstieg des 2004 geborenen Cori Gauff, der vor einigen Jahren als Qualifikantin nach Wimbledon ging, sich im Hauptfeld gegen Venus Williams, Magdalena Rybarikova und Polona Hercog durchsetzte, bevor sie im Achtelfinale gegen Simona Halep verlor, ist wirklich beeindruckend.

In dieser Saison erreichte das ganz junge Mädchen aus Delray Beach erstmals bei einem Grand-Slam-Event das Viertelfinale: sie tat es bei Roland Garros, wo sie später von Barbora Krejcikova in zwei Sätzen besiegt wurde.

Mit zwei Titeln der großen WTA Tour, in Linz und in Parma, belegt Coco heute den 19. Platz der Weltrangliste. Bei den letzten US Open in New York überholte die US-Tennisspielerin, die als 21. gesetzte des Turniers, die Polin Magda Linette, bevor sie von Landsfrau Sloane Stephens mit 6:4, 6:2 gestoppt wurde.

Cori Gauff: "Deshalb habe ich mein Handy zeitlich begrenzt"

In einem kürzlich von der We Love Tennis-Website veröffentlichten Interview sagte Cori: "Ich habe meinem Handy ein Zeitlimit auferlegt, weil ich dachte ich benutze es zu oft.

Von 8.30 bis 21.30 Uhr habe ich eingeschränkten Zugang zu Anwendungen. Ich mag den Umgang mit den Fans sehr, aber man muss seine Zeit begrenzen, weil man sonst den Fokus verlieren kann." Gauff erweist sich auch im Doppel als hervorragende Spielerin, einer Disziplin, in der sie bei den letzten US Open (gepaart mit Caty McNally) das Finale erreichte und drei Trophäen der Tour gewann: Washington, Luxemburg und die Parma Open.

Die ebenfalls in Wimbledon anwesende 17-Jährige setzte sich gegen Francesca Jones, Elena Vesnina und Kaja Juvan durch, bevor sie im vierten Match von der viel erfahreneren Angelique Kerber gestoppt wurde. Gauff ist aktuell die zweite amerikanische Spielerin in den Top 20: die einzige, die ihr vorausgeht, ist die 22-jährige Sofia Kenin, Überraschungssiegerin der Australian Open 2020.

Die Frauen-Tour wird nun mit dem Indian Wells-Turnier fortgesetzt, das letztes Jahr aufgrund der weltweiten Coronavirus-Pandemie abgesagt wurde. Fotokredit: Jimmie48/WTA