Nick Kyrgios zeigt Liebe und Respekt für Venus Williams



by   |  LESUNGEN 699

Nick Kyrgios zeigt Liebe und Respekt für Venus Williams

Die frühere Nummer 13 der Welt, Nick Kyrgios, hat großen Respekt vor Venus Williams, da sie die Amerikanerin als "wahre Legende" des Sports betrachtet. Kyrgios hatte die Gelegenheit, einige Zeit mit Williams zu verbringen, und er hat es absolut genossen.

Venus Williams ist eine großartige Meisterin auf dem Platz, aber Kyrgios besteht darauf, dass sie auch abseits des Platzes eine sehr nette Person ist. "Ich hatte tolle Momente mit ihr in London. Sie ist ein sehr netter Mensch und sie liebt die NBA genauso wie ich.

Ich halte sie für eine wahre Legende und würde mit ihr zum Abendessen gehen." Kyrgios sagte über Williams im Podcast "No Boundaries", wie auf Punto de Break enthüllt.

Kyrgios verdeutlicht seinen Vorschlag, die Australian Open abzusagen

„Ich denke nicht, dass die Aus Open stattfinden sollten, nur für die Leute in Melbourne – Sie müssen eine Botschaft senden“, sagte Kyrgios in seinem Podcast „No Boundaries“.

„Wie lange hat [Melbourne] die Sperrung durchgehalten? 275 Tage oder so?“ Später klärte Kyrgios seine Kommentare auf Instagram. „Zunächst möchte ich nur ein paar Dinge klären. Wie Sie wissen, habe ich mit zwei meiner Kindheitsfreunde einen neuen Podcast gestartet, und einige Dinge wurden in Bezug auf die Australian Open aus dem Zusammenhang gerissen“, sagte er.

„Ich wollte dieses Video nur senden, um es zu klären und ein bisschen Klarheit zu haben. Tennis ist seit über 15 Jahren ein so großer Teil meines Lebens. Ich habe mich und jeden Tag viele Opfer für diesen Sport gegeben.

Ich liebe es. Zu sagen, ich möchte, dass die Australian Open abgesagt werden, das war der Satz, der aus dem Zusammenhang gerissen wurde. Es ist mehr so ​​für die Menschen in Melbourne, die durch die Hölle gegangen sind.

Ich denke, es waren 275 Tage, fast 300 Tage Sperrung, und Ihre Freiheit wurde Ihnen genommen. Ich glaube nicht, dass es moralisch richtig ist, Spieler aus Übersee, die nicht geimpft sind, in unser Land aufzunehmen."