Jan-Lennard Struff erzählt seine verrückteste Reisegeschichte

Struff ist das Reisen nicht fremd, da er seit 2009 Profi-Tennisspieler ist.

by Ivan Ortiz
SHARE
Jan-Lennard Struff erzählt seine verrückteste Reisegeschichte

Der deutsche Tennisstar Jan-Lennard Struff hat der ATP-Website ein Interview gegeben und er wurde gebeten, seine verrückteste Reisegeschichte zu erzählen. Struff reist seit über einem Jahrzehnt um die Welt, seit er 2009 Profi wurde.

„Es ist schwer, sich an jede Geschichte zu erinnern, aber mein Fitnesstrainer fuhr mit dem Zug. Er rief mich an und sagte: ‚Hey, die Züge haben Verspätung, was machst du?‘ und er hat mich geweckt.

Mein Wecker ging nicht. Er war schon im Zug, um früh am Flughafen zu sein, und ich schlief noch, also gibt es zwei Arten von Menschen. Sie sind zu früh oder zu spät. Aber ich bin Deutscher, also bin ich vielleicht die meiste Zeit pünktlich, aber eher spät", sagte Struff der ATP-Website.

Struff: „Ich war komplett zerstört“

„Ich bin von Dubai nach San Francisco geflogen und Sie fliegen nach Palm Springs in Indian Wells. Als ich ankam, war es etwas holprig. Ich kam dort an und es war schlechtes Wetter und sie haben den [nächsten] Flug storniert.

Es war früher Nachmittag in San Francisco und 1 Uhr nachts in Dubai, und sie stornierten den Flug. Der nächste Flug war fünf Stunden später, was wirklich hart war. Ich habe meinen Rucksack um mich gelegt und bin zwei Stunden am Gate eingeschlafen und bin dann ins Flugzeug gegangen und war völlig zerstört," fuhr Struff fort.

„Dann kam meine Freundin von zu Hause und sie war um 19 Uhr da. Ich hätte vier Stunden früher als sie sein sollen. Ich kam ins Zimmer und sagte ihr, ich sei tot und wachte um 4 Uhr morgens auf. Dann ging ich ins Fitnessstudio und frühstückte.

Ich hatte den Tag frei, also ging ich zum Mittagessen. Dann ging ich ins Zimmer, ich war so tot und müde. Ich hatte das Gefühl, ich würde ein Nickerchen machen, ich bin um 19 Uhr aufgewacht und habe dann die ganze Nacht geschlafen.

Eigentlich schlafe ich nicht viel, aber das war eine verkorkste Geschichte." Unterdessen hatte Struff keinen guten Saisonstart. Struff begann das Jahr damit, Deutschland beim ATP Cup zu vertreten. Struff gewann ein und verlor zwei Einzelmatches, da Deutschland es beim ATP Cup nicht über die Gruppenphase hinaus schaffte.

Auch Struff beeindruckte diese Woche bei Adelaide 2 nicht, da er in der ersten Runde gegen Corentin Moutet verlor. Struff spielt in der ersten Runde der Australian Open gegen Botic van de Zandschulp. Fotokredit: Getty Images

Jan-Lennard Struff
SHARE