Patrick Mouratoglou: „Holger Rune und Carlos Alcaraz sind ähnlich“



by   |  LESUNGEN 783

Patrick Mouratoglou: „Holger Rune und Carlos Alcaraz sind ähnlich“

Holger Rune war die größte Überraschung des Achtelfinals von Roland Garros. Der junge dänische Tennisspieler überholte den Finalisten der letzten Ausgabe Stefanos Tsitsipas in vier Sätzen und entfesselte eine großartige Leistung.

Es gab viel Lob für den 18-Jährigen, darunter auch den berühmten Tennistrainer Patrick Mouratoglou, der ein Video auf seinem offiziellen Instagram-Kanal veröffentlichte, um seine Leistung zu loben. Er sagte: „Ich denke auch, dass der Sand gut zu ihm passt, er ist stark.

Er hat die körperlichen Fähigkeiten. Er trifft den Ball hart. Er ist gut in der Abwehr und im Angriff. Er hat ein sehr komplettes Spiel. Er kann auf beiden Seiten hart schlagen und er bewegt sich gut, er deckt den Platz gut ab.

Ich denke, seine Qualität Nummer eins und Nummer zwei ist die Fähigkeit, an sich selbst zu glauben und wettbewerbsfähig zu sein. Er hat vor niemandem Angst, er glaubt, dass er jeden schlagen kann, wie Carlos Alcaraz.

Und er ist erfolgreich, weil er hochkarätige Spieler schlägt."

Mouratoglou über Rune

In dem auf seinem offiziellen Instagram-Account geposteten Video sprach Mouratoglou auch über die Zeit, als er Rune als Teenager traf, und erklärte, was ihn seitdem erstaunt hatte: "Das Wichtigste, nämlich die Mentalität, die Leistungsfähigkeit und die Tatsache, dass er jeden Moment des Tages den Traum gelebt hat, ein Top-Spieler zu werden, hatte er bereits.

Das hat meine Aufmerksamkeit erregt." Abschließend sprach auch der aktuelle Trainer von Simona Halep über den Aufstieg, den der Däne seit seiner Jugend erlebt: "Er ist einer, der immer gewinnen konnte.

Er war unter 14 Jahren an der Spitze in Europa. Dann gewann er als Junior den Grand Slam und wurde die Nummer 1. Was er auch tat, in jedem Alter war er immer an der Spitze. Er musste mit vielen Erwartungen umgehen, es ist eine Erfahrung, die er sehr gut gelebt hat. Er konnte all dies tun, also denke ich, dass es ein sehr gutes Zeichen ist."