Grigor Dimitrov antwortet, ob er noch daran glaubt, einen Major gewinnen zu können

Dimitrov ist dreimaliger Grand-Slam-Halbfinalist.

by Fischer P.
SHARE
Grigor Dimitrov antwortet, ob er noch daran glaubt, einen Major gewinnen zu können

Die frühere Nummer 3 der Welt, Grigor Dimitrov, hat deutlich gemacht, dass er seine Hoffnungen auf einen Grand-Slam-Titel nicht aufgegeben hat. Der 31-jährige Dimitrov war mehrmals kurz davor, einen Grand Slam zu gewinnen, aber er hat noch keinen großen Grand Slam-Durchbruch geschafft.

Dimitrov ist dreimaliger Grand-Slam-Halbfinalist und erreichte das Halbfinale bei den Australian Open, Wimbledon und den US Open. „Ja, natürlich“, sagte Dimitrov zu Tennis Majors. „Ich meine, ich glaube das immer noch.

Ich hatte es bei einigen Gelegenheiten. Bei den vergangenen Slams hatte ich gute Ergebnisse. Jetzt muss ich leider früh in der zweiten, dritten Runde gegen sehr, sehr gute Spieler antreten. Aber ich glaube, dass auf meiner Seite noch viel mehr kommen wird.

Ich denke, ich kann es durchziehen und wer weiß wann, was und wo? Aber das Einzige, worauf ich mich konzentrieren muss, ist, wie ich weitermachen werde."

Dimitrov liebt den Queen's Club

Dimitrov wurde vor 14 Jahren Profi und ist seit 2009 regelmäßiger Teilnehmer im Queen's Club.

Der Queen's Club ist ein Ort, an dem Dimitrov Erfolg hatte, da er 2014 alles beim Turnier gewann. Außerdem erreichte Dimitrov 2012 und 2017 das Halbfinale der Queen's. Diese Woche hatte Dimitrov einen positiven Start in seine Queen's Club-Kampagne, als er in der ersten Runde den britischen Top-Tennisspieler Cameron Norrie besiegte.

„Es war ein Turnier, das ich vom ersten Tag an wirklich bewundert habe. Ich war einer der Glücklichen, die schon früh Hilfe von diesem Turnier und dieser Wild Card bekommen haben. Und ich habe hier auch bei den Junioren gespielt.

Es gab also viele ähnliche positive Dinge in dieser Hinsicht", sagte Dimitrov über Queen's. Dimitrov hofft sicherlich, diese Woche bei Queen's gut abzuschneiden und dann äußerst zuversichtlich nach Wimbledon zu gehen. Fotokredit: ATP Tour

Grigor Dimitrov
SHARE