Taylor Fritz nach Covid: "Ich fühle mich nicht großartig"

Nach einer Woche in voller Quarantäne mit schwerwiegenden Symptomen beendete der Amerikaner einen turbulenten Mittwoch mit seinem ersten Karrieresieg bei den Rakuten Japan Open Tennis Championships.

by Ivan Ortiz
SHARE
Taylor Fritz nach Covid: "Ich fühle mich nicht großartig"

Taylor Fritz schien nun alle Hoffnung auf eine Qualifikation für die ATP Finals verloren zu haben. Er hätte nicht einmal gedacht, dass er in Tokio antreten könnte, nachdem er in Südkorea positiv auf COVID-19 getestet worden war.

Aber nach einer Woche in voller Quarantäne mit schwerwiegenden Symptomen beendete der Amerikaner einen Wirbelsturm am Mittwoch mit seinem ersten Karrieresieg bei den Rakuten Japan Open Tennis Championships.

Taylor Fritz nach Covid: "Ich fühle mich nicht großartig"

Der Drittgesetzte musste letzte Woche vor dem Event in Seoul aufgeben, wurde aber gerade rechtzeitig am Morgen seines Erstrundenspiels gegen James Duckworth für einen zweistündigen Flug nach Tokio freigegeben.

Fritz nutzte die Chance mit einem 6:2, 6:7 (2), 6:1-Sieg, um erstmals seit vier Anläufen bei der ATP 500 in die zweite Runde vorzudringen. Fritz erklärte in der Pressekonferenz: „Ich fühle mich besser als ich dachte.

Ich fühle mich nicht großartig, aber ich bin wirklich glücklich, dass ich es geschafft habe, all das zu überstehen und trotzdem aufzutauchen und mein Spiel zu gewinnen." Der Amerikaner war zu krank, um während eines Großteils seiner Quarantänezeit in seinem Zimmer trainieren zu können, begann aber in den letzten drei Tagen mit dem Training.

Eine positive Einstellung hat er sich jedoch durch den Eintritt in Japan bewahrt, wo er die Möglichkeit hat, seinen 10. Platz im ATP-Rennen nach Turin zu verbessern. Fritz fügte dann hinzu: „Ich war aus irgendeinem Grund zuversichtlich, dass ich den Ball gut treffen kann.

Ich machte mir mehr Sorgen um meinen Herz-Lungen-Anfall, nachdem ich wirklich krank war und nichts tun konnte. Glücklicherweise war das Feld sehr schnell, also ging es mir körperlich gut, wenn ich keine langen Punkte spielte." Fritz traf in der zweiten Runde auf den japanischen Lucky Loser Hiroki Moriya: Der US-Spieler siegte in drei Sätzen mit 6:1, 3:6, 6:4, nun trifft er auf den Australier Nick Kyrgios.

Taylor Fritz
SHARE