Stefan Edberg: Ich hatte mit Boris Becker meine beste Rivalität


by   |  LESUNGEN 306
Stefan Edberg: Ich hatte mit Boris Becker meine beste Rivalität

Der sechsfache Majors-Sieger Stefan Edberg kommentierte seine besten Rivalitäten in seiner Karriere. Der Schwede sagte: "Die Rivalität mit Boris Becker war wahrscheinlich die beste, es war schwierig, ich hatte eine mit Mats Wilander, meinem Landsmann.

Ich könnte das anders sagen, also waren es zwei Rivalen, gegen die ich viel gespielt habe und natürlich musste ich spiele mit einigen der besten. Connors, McEnroe, ich habe viele Spiele gegen Sampras, Agassi, die Generation, die mir folgte, bestritten.

Ich hatte großes Glück und natürlich habe ich Ivan Lendl nicht vergessen, ich hatte das Glück, in den Achtzigern zu spielen. Es war eine tolle Zeit." Edberg sprach auch darüber, wie sein Leben ist: "Mein Leben ist jetzt sehr gut, ich reise ein wenig, ich habe etwas zu Hause mit Finanzen und Immobilien zu tun, was mich beschäftigt, außerdem bin ich natürlich immer noch an Tennis interessiert.

Ich spiele immer noch Tennis, ich liebe das Tennisspiel und spiele zwei bis drei Mal pro Woche, wenn ich zu Hause bin, weil ich kleine Sessions von 45 Minuten mache, aber es sind gute Sessions, aber es ist wahrscheinlich der beste Weg, um in Form zu kommen.

Es ist eine großartige Möglichkeit, auf dem Übungsplatz zu sein, offensichtlich jetzt entspannter, aber auf eine andere Weise. "Edberg wurde schließlich gefragt, wen er als Partner für sein Doppel auswählen würde:" Vielleicht John McEnroe, der auch die Nummer 1 der Welt in spielt gegen ein Paar, vielleicht gegen die Bryan-Brüder."