Boris Becker fühlt sich nicht deutsch, will in Wimbledon begraben werden

Becker ist ein dreimaliger Wimbledon-Champion und lebt derzeit in London.

by Ivan Ortiz
SHARE
Boris Becker fühlt sich nicht deutsch, will in Wimbledon begraben werden

Der ehemalige deutsche Tennisspieler Boris Becker hat den Wunsch geäußert, in Wimbledon begraben zu werden, da er sich nicht mehr deutsch fühle. Becker lebt seit einigen Jahren in London. Die ehemalige Welt Nr.

1 fühlt sich im All England Lawn & Croquet Club wie zu Hause. Becker, ein ehemaliger sechsfacher Grand-Slam-Champion, war vor allem im All England Club erfolgreich. Becker ist ehemaliger dreifacher Wimbledon-Champion und viermaliger Vizemeister.

Er war gerade 17, als er seinen ersten Major-Titel bei den Meisterschaften 1985 gewann. Der ehemalige dreimalige Wimbledon-Champion lebt 2300 Schritte vom The All England Club entfernt. "Ich möchte in Wimbledon begraben werden", sagte Becker für Metro UK.

"Ich werde wahrscheinlich nicht nach Deutschland zurückkehren. Ich habe einen deutschen Pass, aber ich fühle mich nicht wie ein Deutscher. Mein Zuhause ist London." Becker eroberte 1988 und 1989 Doppel-Davis-Cup-Titel mit Deutschland. Er gewann auch den Hopman-Cup-Titel 1995 mit Anke Huber.

Boris Becker Wimbledon
SHARE