Rückblick auf Tag 7 der Australian Open: Nadal gewinnt,Djokovic wird in Paris spielen



by   |  LESUNGEN 1107

Rückblick auf Tag 7 der Australian Open: Nadal gewinnt,Djokovic wird in Paris spielen

Alexander Zverev, in der 4. Runde der Australian Open 2022 von Denis Shapovalov in drei Sätzen geschlagen, verpasst in der vom Weltranglisten-Ersten freigelassenen Hälfte der Auslosung einmal mehr die Chance, nach vorne zu kommen.

Rafael Nadals Probleme gegen Adrian Mannarino dauerten nur einen Satz. Nach einem 30-Punkte-Tiebreak (und bei dem er sogar viermal gerettet wird) verteilt sich der spanische Meister zwischen den Plätzen zwei und drei, ohne besondere Änderungen am Drehbuch vorzunehmen.

Der französische Tennisspieler, sichtlich müde vom Marathon mit Aslan Karatsev in der dritten Runde, bewegte die Punktzahl nur dreimal. Nadal erreicht dann zum vierzehnten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale im Melbourne Park (besser nur Roger Federer) und macht fünfundvierzig bei den Slams.

Ashleigh Barty gewann in geraden Sätzen gegen Amanda Anisimova. Siege auch für Barbora Krejcikova, Jessica Pegula und Madison Keys. Ein paar Tage später kehrte Craig Tiley zurück, um sich zu Novak Djokovics Problem zu äußern, und konzentrierte sich auf die Chancen des Serben, nächstes Jahr nach Australien zurückzukehren: „Es wird zwar viel geredet, aber wir konzentrieren uns darauf, noch lange eine großartige Veranstaltung zu veranstalten.

Novak wird Tennis Australia nicht verklagen und das Turnier 2023 wieder spielen können, wenn er will." Wenn zunächst die Gerüchte die Anwesenheit von Djokovic in Roland Garros für praktisch unmöglich hielten; Wenn man nun die Regeln für den neuen französischen Impfpass im Detail analysiert, scheint es, dass der Belgrader regelmäßig am zweiten Grand Slam des Jahres teilnehmen kann.

Das Beste und das Schlechteste aus Melbourne Park

Der Impfpass gilt nämlich auch für alle von COVID-19 genesenen Personen höchstens sechs Monate. In Anbetracht der vom Bundesgericht veröffentlichten offiziellen Dokumente hat sich Djokovic am 16.

Dezember mit COVID-19 infiziert und wird mindestens bis Mitte Juni in Frankreich frei zirkulieren können. Die Roland Garros werden dieses Jahr vom 22. Mai bis 5. Juni gespielt; Daher dürfte es für den 20-maligen Grand-Slam-Champion zumindest theoretisch keine Probleme geben.

Nach der Geschichte von Sport Klub erklärte Andrey Rublev in einer Pressemitteilung seine Version in Bezug auf die Infektion mit dem Virus: „Ich habe den ersten positiven Test einige Tage vor der offiziellen Erklärung in den sozialen Netzwerken entdeckt, was ich getan habe, weil ich die Öffentlichkeit und die Fans respektiere.

Ich denke, sie müssen gewusst haben, warum ich nicht im ATP Cup war. Ich habe mich sofort isoliert. Die Regeln in Spanien sind sehr einfach, die Quarantäne beträgt zehn Tage. Die ganze Zeit habe ich das Haus nicht verlassen.

Ich habe ein paar Tage vor meinem Flug nach Australien mit dem Training begonnen. Das Team und ich flogen unter Einhaltung aller Protokolle nach Melbourne. Die Quarantäne war vorbei, die Impfungen durchgeführt. Wir haben sofort den Antigentest durchgeführt.

Das Ergebnis war negativ. So konnte ich mich frei bewegen. Unter anderem waren vor Australien gegen Ende der Quarantäne alle meine Antigentests auch Antigen. Vor dem Flug nach Melbourne waren die Tests alle negativ. "