Novak Djokovic ist überrascht, das Doppelfinale auf Mallorca erreicht zu haben



by   |  LESUNGEN 953

Novak Djokovic ist überrascht, das Doppelfinale auf Mallorca erreicht zu haben

Der Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic, hat zugegeben, dass er und sein Partner Carlos Gomez-Herrera nicht damit gerechnet haben, das Mallorca-Doppelfinale zu erreichen. Djokovic, der vor zwei Wochen die French Open gewonnen hatte, entschied sich vor Wimbledon gegen Einzelspielen.

Stattdessen entschied er sich, mit Gomez-Herrera auf Mallorca Doppel zu spielen. Am Donnerstag besiegten Djokovic und Gomez-Herrera die Nummer 3 Samen Oliver Marach und Aisam-Ul-Haq Qureshi mit 6:3, 7:6 (4) und erreichten das Mallorca-Finale.

"Ich glaube nicht, dass wir damit gerechnet haben, das Finale zu erreichen", sagte Djokovic in einem Interview auf dem Platz. „Aber wenn wir gut spielen, können wir sehr gut zurückkehren, wir servieren sehr gut und ich denke, wir haben ein ziemlich solides Spiel am Netz.

Rundum hat bei uns in den letzten Tagen alles ganz erstaunlich geklickt. Ich freue mich einfach riesig, mit ihm den Platz zu teilen und unser erstes gemeinsames Finale zu erreichen.“

Gomez-Herrera freut sich, mit Djokovic zu spielen

Djokovic und Gomez-Herrera holten sich im sechsten Spiel die erste Break des Spiels und aufschlagen im neunten Spiel für den ersten Satz.

Im Tiebreak des zweiten Satzes verwandelten Djokovic und Gomez-Herrera ihren zweiten Matchball zu einem Sieg in geraden Sätzen. „Für mich ist es eine große Freude, mit ihm zu spielen. Ich denke, [jeder] hat gesehen, wir sind so entspannt auf dem Platz und amüsieren uns einfach,“ Gomez-Herrera sagte.

„Wenn wir so spielen, können wir so lange weitermachen, bis ich nicht weiß, wann. Und es ist passiert, wir stehen im Finale“. Nach dem Gewinn der French Open strebt Djokovic den Gewinn des Mallorca-Doppeltitels an.

"Ich bin sehr stolz auf diese Leistung, Teil der Geschichte des Sports zu sein, den ich liebe. Ich könnte nicht stolzer sein." Wahrscheinlich in den Top 3 meiner Karriere", sagte Djokovic nach dem French-Open-Finale. "Im zweiten Satz bin ich körperlich und mental zurückgefallen.

Er hat dominiert. Dann ging ich erfrischt auf den Platz zurück, wie gegen Musetti. Dann bin ich in seinen Kopf eingestiegen." Fotokredit: ATP Tour