'Es ist die Entscheidung von Djokovic, ob er sich impfen lassen möchte', sagt Analyst



by   |  LESUNGEN 1090

'Es ist die Entscheidung von Djokovic, ob er sich impfen lassen möchte', sagt Analyst

Novak Djokovic fuhr in einem 2021 bis an die Grenzen der Perfektion, in dem er die legendäre Ziellinie des "Kalender-Grand Slam" berührte. Nach dem Sieg der ersten drei Slams der Saison erreichte die Nummer 1 der Welt auch das Finale bei den US Open, wo er buchstäblich einen Schritt davon entfernt war, Geschichte zu schreiben.

Ein körperlich und geistig blockierter Nole ergab sich Daniil Medvedev im Arthur Ashe Stadium scharf und sah vielleicht den Traum, alle vier Majors im selben Jahr zu gewinnen, für immer verschwinden. Der serbische Meister, der Roger Federer und Rafael Nadal bei 20 Grand-Slams gleichgesetzt hat, wird versuchen, sie 2022 zu überholen.

Der 34-jährige Belgrader hat derweil angekündigt, beim kommenden Masters 1000 in Indian Wells nicht anzutreten. Novak könnte sich entscheiden, seine Ruhezeit zu verlängern und direkt zu den Australian Open 2022 zurückzukehren, aber in den letzten Tagen ist ein Problem aufgetreten.

Der Bundesstaat Victoria, zu dem Melbourne gehört, hat angekündigt, dass alle Profisportler bis Ende November vollständig geimpft sein müssen, um einreisen zu dürfen. Viele glauben, dass eine solche Maßnahme dem neunmaligen Sieger des Turniers, der einige Zweifel an einer Impfpflicht geäußert hatte, enorme Kopfschmerzen bereiten könnte.

Craig O'Shannessy über Novak Djokovic

Nichtsdestotrotz gehen andere, darunter Daniel Andrews, mit der Annahme ein, dass Novak Djokovic noch nicht geimpft werden muss. „Diese Titel (20 Grand Slams) werden Sie auch nicht schützen.

Die einzigen Titel, die Sie schützen, sind, dass Sie sagen können, dass Sie Ihre erste Dosis und Ihre zweite Dosis erhalten haben“, sagte Daniel Andrews. Andrews behauptete weiter, dass die einzigen ungeimpften Personen, die in das Land einreisen dürfen, australische Staatsbürger sein würden.

„Die Logik und zahlreiche Gespräche mit dem Premierminister sagen mir, dass Sie als australischer Staatsbürger nach Hause dürfen, wenn Sie keinen Impfstoff erhalten haben“, fügte Andrews hinzu.

"Aber wenn Sie mit einem Touristenvisum oder einem Geschäftsvisum kommen, sind Sie kein Aussie", fügte er hinzu. "Sie kommen zu Besuch – die Vorstellung, dass Sie ohne Impfung hier reinkommen, ist meiner Meinung nach sehr, sehr gering."

Der Australier Craig O'Shannessy, ein renommierter ATP-Stratege und Zahlenknecht, sprach sich kürzlich für das Impfmandat aus. „Es ist Novaks Entscheidung, ob er sich impfen lassen möchte. Es ist seine Entscheidung, an den Open teilzunehmen, wenn es ein Mandat gibt“, sagte er.