Dijana Djokovic: Ich hätte nicht gedacht, dass Novak und Jelena heiraten würden



by   |  LESUNGEN 10156

Dijana Djokovic: Ich hätte nicht gedacht, dass Novak und Jelena heiraten würden

Dijana Djokovic gab bekannt, dass sie nicht wirklich glaubte, dass ihr Sohn Novak Djokovic Jelena heiraten würde, und gab zu, dass sie kein Fan der Ernährung ihres Sohnes ist, die in den letzten sechs Jahren kein Fleisch enthält.

Djokovic aß dreimal am Tag Fleisch, wurde aber vor sechs Jahren vegan und folgt einer bestimmten Diät. "Als junger Tennisspieler hatte Novak nicht viel Zeit zum Feiern. [...]Seine erste Freundin war Volleyballspielerin [...], aber sie waren noch Kinder.

Später trafen wir Jelena, als sie 18 Jahre alt waren - ich dachte nicht, dass sie heiraten würden. Aber irgendwann hat er sie geheiratet", sagte Dijana zu Blic. „Es wäre nicht gut, wenn ich mich einmischen würde.

Leider kommen sie selten - sie haben ihre eigene Familie und Oase. Und Jelena macht einiges auf ihre Art. Es gibt einige Meinungsverschiedenheiten, vor allem in Bezug auf die Ernährung, die ich nicht unterstütze."

Djokovic ist in einer unangenehmen Lage

Die Australian Open nähern sich der offiziellen Ankündigung, dass ungeimpfte Spieler bei den Australian Open antreten dürfen.

Aber selbst wenn ungeimpfte Spieler in Melbourne spielen dürfen, müssten sie 14 Tage harte Quarantäne absolvieren. In einem kürzlich geführten Interview weigerte sich Djokovic, seinen Impfstatus preiszugeben, und deutete an, dass er die Australian Open auslassen könnte.

Der diesjährige Vizemeister der Australian Open, Daniil Medvedev, verteidigte Djokovic nach den Kommentaren des Serben. "Schauen Sie, ich mochte wirklich, was Novak neulich gesagt hat. Tennis ist ein Individualsport und ich möchte nie medizinische Informationen preisgeben, weil meine Rivalen Informationen über meine möglichen Schwächen haben würden.

In diesem Fall sollte es gleich sein. Die Impfung ist eine persönliche Entscheidung und es gibt keinen Grund, Informationen preiszugeben, ich werde es nicht tun. Diejenigen, die nicht geimpft werden wollen, werden behaupten, irgendeine Art von Verletzung zu haben, um nicht an Wettkämpfen teilzunehmen, ohne zugeben zu müssen, dass sie nicht geimpft sind.

Was mich betrifft, sage ich nur, dass ich das Turnier spielen möchte", sagte Medvedev. Fotokredit: HOLA.com